Ringingen Die Familie ist ihr ganzer Stolz

Maria Dietrich feiert heute in Ringingen ihren 100. Geburtstag.
Maria Dietrich feiert heute in Ringingen ihren 100. Geburtstag. © Foto: Elisabeth Wolf
ELISABETH WOLF 02.01.2015
Am heutigen Freitag kann Maria Dietrich, geborene Dorn, ihren 100. Geburtstag im Kreise ihrer Familie feiern. Ihren Lebensabend verbringt die Jubilarin in ihrer eigenen Wohnung in Ringingen.

Maria Dietrich ist im Ort als angesehene Bürgerin beliebt und wird geschätzt. Sie ist die älteste Bürgerin in der Gemeinde. Gerne nimmt sie das Angebot ihrer Kinder, sie im hohen Alter zu umsorgen, in Anspruch. Arbeitsamkeit, Treue und die Sorge um das Wohlergehen der Familie zeichneten ihren Lebensweg bis zum heutigen Tag.

Die Jubilarin wurde am 2. Januar 1915, während des Ersten Weltkrieges, in Ringingen geboren. Ihre Eltern waren Kaspar Dorn und Klara, geborene Kraus. Mit drei Schwestern und einem Bruder wuchs sie in Ringingen auf, und verbrachte dort auch ihre Kinder- und Jugendjahre. Maria Dietrich ist die Älteste der fünf Geschwister. Zwei Schwestern wohnen ebenfalls in Ringingen und besuchen die Schwester regelmäßig. Die anderen Geschwister sind bereits vor vielen Jahren gestorben.

Bereits schon in ihrer frühsten Jugend wurde Maria Dietrich mit der harten dörflichen landwirtschaftlichen Arbeit vertraut gemacht. Nach dem Besuch der Volksschule arbeitete sie in der Textilindustrie bei der Firma Gebrüder Mayer in Ringingen und Burladingen bis zum Erreichen des Rentenalters. Auch war sie noch in jüngeren Jahren in der eigenen Landwirtschaft tätig, und es galt, vier Kinder groß zu ziehen. Über zehn Jahre war sie, bei jeder Witterung, frühmorgens als Zeitungsausträgerin unterwegs.

Den Bund der Ehe schloss die Jubilarin 1944 mit Moritz Dietrich. Aus der Ehe gingen vier Kinder - drei Töchter und ein Sohn - hervor. Der Sohn und zwei Töchter sind in Ringingen und eine Tochter ist in Salmendingen verheiratet und haben ihre eigenen Familien gegründet. Aus diesen Familien hat Maria Dietrich elf Enkel und 18 Urenkel. Die Familie ist ihr ganzer Stolz. Bereits 1994 ist ihr Ehemann gestorben.

Maria Dietrich war immer eine treue Kirchgängerin. Seit sie nicht mehr so gut zu Fuß ist, verfolgt sie die Gottesdienste im Fernsehen und lebt ihren Glauben bei Gebeten zuhause. Die Feier zum heutigen Jubeltag findet im Familienkreis statt.