Stetten u. H./Melchingen Der Wind in der Steckdose

Stetten u. H./Melchingen / SWP 29.03.2014
Wie der Wind in Form von Strom in die Steckdose kommt, lernten die Zweitklässler der Grundschule Stetten u.H. auf dem Melchinger Himmelberg.

Mit dem Besuch des Melchinger Windparks erlebten die Stettener Zweitklässler einen ganz besonderen Schultag. Im Fach "Mensch-Natur-Kultur" (MNK) wurde das Thema Luft behandelt. Was lag da näher, als zum Abschluss des Themenbereiches den Windpark zu besuchen?

Begonnen wurde der Vormittag mit einer Wanderung auf den Himmelberg, wo die Schüler mit ihrer Lehrerin von Roland Heinrich von der Betreiberfirma Sowitec erwartet wurden. Der Fachmann nannte zunächst ein paar Eckdaten der Einrichtung, zum Beispiel dass sie 1995 erbaut wurde und drei Gemeinden mit Strom versorgen kann. Anschaulich verglich er die Kilowattstunden der Anlage mit der PS-Zahl von Personenkraftwagen, um den Schülern deren Leistung zu verdeutlichen.

Nicht unerwähnt ließ er, dass die neueren Anlagen weitaus größer und leistungsfähiger sind und mit den Pferdestärken eines Lastwagens verglichen werden kann.

Danach erklärte Heinrich, wie die Rotoren vom Wind in Bewegung gesetzt werden und die Energie im Generator zu Strom umgesetzt wird. Verdeutlicht hat er dies mit einem kleinen Solarmodell eines Windrades.

Nachdem die Kinder die Länge eines einzelnen Rotors schätzen durften, erfuhren sie nicht nur, dass diese stattliche 21 Meter beträgt. Die Schüler durften diese Größe auch auf dem Boden umsetzen. Hierzu umschlossen sie Hand in Hand den Fuß des Mastes, dessen Umfang sieben Meter beträgt. So konnten sie mit drei Kinderketten die Länge auf dem Boden nachbilden. Mit einem Messrad schritten sie auch die Höhe einer Anlage auf dem Boden ab und staunten nicht schlecht über die Dimensionen dieses einstmals größten Windparkes in Baden-Württemberg.

Der spannende Vormittag verging dann auch für die Kinder wie ein Windstoß. Zum Abschluss erhielten die Schüler ein kleines Geschenk der Firma Sowitec. Der Grundschule überreichte Heinrich ein Buch über die Entstehung des Windparks und einen Experimentierkasten, mit dem Windräder gebaut werden können.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel