Burladingen Der große Einmarsch der Olympioniken

Burladingen / Matthias Badura 25.08.2018

Der Pausenhof der Werkrealschule wird am Montag vor Gelächter und Gekreisch widerhallen, wenn um 11 Uhr die Burladinger Ferienspiele beginnen. Über 200 Kinder haben sich in neun Gruppen in Burladingen, Ringingen, Stetten und Hausen angemeldet. 40 Betreuer kümmern sich um die jungen Leute, dabei handelt es sich zur Hälfte um Mitarbeiter des Hauses Nazareth und zur Hälfte um Ehrenamtliche. Das Oberkommando der Spiele hat Petra Bubeck, Referatsleiterin des Burladinger Kinder- und Jugendbüros. Ihr zur Seite steht Schulsozialarbeiterin Eva Greisle.

Wie in jedem Jahr soll am Ende der ersten Ferienspielwoche, also am kommenden Freitag,  ein Elternnachmittag stattfinden, je nach Wetterlage im Pausenhof des Gymnasiums oder in der Stadthalle. Am 5. September findet – sofern es das Wetter zulässt – eine Kinderolympiade unter freiem Himmel statt. Die anschließende Nacht verbringen die Ferienspielkinder gemeinsam. Nach dem Frühstück am Donnerstag, 6. September, enden die Spiele. Aber gemach, gemach. Jetzt geht es ja erst los. „Olympia – lasset die Ferienspiele beginnen“, schallt es am Montagmorgen um 11 Uhr über den Pausenhof, denn die Angebote und Veranstaltungen der kommenden beiden Wochen stehen unter dem Motto Olympia, und konsequent wird Burladingen zu Burlympia.

Die Betreuer, Leiter und Teamer sind gerüstet. Alles ist vorbereitet, am Samstag unterzogen sie sich zudem noch einem Auffrischungskurs in Sachen Erste Hilfe.

Vom Erfolg der Spiele sind die 40 überzeugt. Was sie einzig hoffen ist, dass am Montag um 11 Uhr auch viele Eltern, Geschwister und Neugierige zur Eröffnungsfeier kommen, um beim großen Einmarsch der Olympioniken dabei zu sein.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel