Salmendingen Brennholzdiebe beim Backhaus

Salmendingen / ARNOLD STRAUBINGER 11.09.2013
In Salmendingen ist in der Sommerpause einiges passiert, aber nicht nur Erfreuliches: Beim Backhaus der Gemeinde wurde Brennholz gestohlen.

In der ersten Sitzung des Salmendinger Ortschaftsrats nach der Sommerpause wartete Ortsvorsteher Robert Straubinger mit einigen erfreulichen Mitteilungen auf: Die Maler Erich Straubinger und Karl-Heinz Hipp haben einige Feldkreuze neu gestrichen und die Feuerwehrleute die Frontseite ihres Domizils. Beate Stopper hat eine Einweisung als Waagemeisterin für die Gemeindewaage absolviert. Die Pfadfinder haben den Blick vom Monkberg zum Kornbühl frei gemacht, in dem sie einige Bäume gefällt und das angefallene Holz aufgearbeitet haben.

Im Laufe des Sommers wurde der Weg auf den Kornbühl verbreitert und neu eingeschottert, ebenso der Weg oberhalb des Friedhofs. Auch die Auffahrt zum Sportplatz wurde instand gesetzt. An der Nepomukstraße wurden die neuen Masten mit den LED-Lampen gesetzt und die alte Hängebeleuchtung abmontiert, so dass ein erster Schritt zur Erneuerung der Ortsbeleuchtung getan ist.

Salmendinger Firmen und viele Privatpersonen haben den Kauf eines Defibrillators ermöglicht. Das lebensrettende Gerät soll außen an der Kornbühlhalle angebracht werden. Am Montag, 28. Oktober, findet in der Kornbühlhalle ein Einführungsvortrag statt.

Freilich hatte Straubinger nicht nur Erfreuliches zu berichten: In Salmendingen waren Holzdiebe unterwegs, die beim Backhaus und bei einem Privatmann einige Raummeter Brennholz gestohlen haben. In der Nepomukstraße wurde ein Zigarettenautomat gewaltsam entwendet. Und an den Gemeinschaftsschuppen ist ein größerer Hagelschaden entstanden.

Eine Nachfrage beim Regierungspräsidium ergab, dass der Zeitplan zur Wiedereröffnung der Talheimer Steige eingehalten werde. Es könne allerdings bis zum Jahresende dauern, bis die Steige einspurig mit Ampelregelung befahrbar sei.

Auf dem Friedhof wurde für das Rasengrabfeld der Humus aufgebracht und der Rasen eingesät. Außerdem ist das Anlegen von Urnen-Rasengräbern vorgesehen. Die Friedhofssatzung wird angepasst.