Melchingen Beim TV ist das Potenzial da

Trainer Dennis Rittgarn (Zweiter von links)  und die Melchinger Vorstände des TV Melchingen – von links: Michael Scholz,  Jürgen Graeser und Michael Arnold.
Trainer Dennis Rittgarn (Zweiter von links) und die Melchinger Vorstände des TV Melchingen – von links: Michael Scholz, Jürgen Graeser und Michael Arnold. © Foto: Adelbert Barth
Melchingen / Adelbert Barth 22.08.2018
Der TV Melchingen ist zuversichtlich in sein erstes Jahr in der Bezirksliga Zollern gestartet.

Es war sein erstes Jahr als Trainer überhaupt – und gleich sehr erfolgreich: Dennis Rittgarn stieg mit der ersten Mannschaft des TV Melchingen in die Bezirksliga auf – in der das Team zum Saisonauftakt am vergangenen Sonntag gegen den SV Erlaheim mit 3:1 unterlag. Dessen ungeachtet ist es die Erfolgsgeschichte wert, von Beginn an erzählt zu werden.

Nach über 20 Jahren ohne 1.  Mannschaft gelang es dem TV Melchingen nach jahrelanger erfolgreicher Jugendarbeit in der Saison 2008/2009, wieder ein Team für die Runde anzumelden. Michael Scholz und Jürgen Maichle übernahmen die „jungen Wilden“ und führten sie bereits nach drei Jahren in die Kreisliga A. Mit seinem Co-Trainer Jens Wallenmaier formte und schweißte Michael Scholz seine Jungs zu einer verschworenen Gemeinschaft, die es drei Mal in die Relegation zum Aufstieg in die Bezirksliga schaffte. Der große Erfolg blieb ihnen aber verwehrt.

Aus diesem Grund schaute sich Scholz für sein junges Team nach einem jungen Trainer um und war mit Dennis Rittgarn von Anfang an auf derselben Wellenlänge. Der 35-jährige Sonnenbühler spielte selbst mit dem FC Sonnenbühl in der Bezirksliga und fand sofort einen sehr guten Draht zur Mannschaft. Auch für ihn folgte eine aufregend Zeit, denn als Trainer schlug er ein neues Kapitel seiner Fußball-Laufbahn auf.

„Die Jungs“, lobt Rittgarn seine Truppe, „haben gleich mitgezogen und wollten den Aufstieg unbedingt schaffen.“ Auch in Melchingen fühlte er sich sogleich wohl. Mit dem Vorstand funktionierte die Zusammenarbeit ebenfalls sehr gut. Aber auch die Zusammenarbeit mit dem FC Stetten-Salmendingen, hier spielen in Kooperation auch Melchinger in der 2. Mannschaft mit, mit dessen Trainer Thomas Ruf entwickelte sich harmonisch. Grandios findet Rittgarn, wie die vielen Zuschauer „wie eine Mauer“ hinter ihrem Team stehen. Das natürlich auch in der jetzt angelaufenen Bezirksliga-Saison. Für die Liga konnte er seinen 23 Mann starken Kader mit einem erfahrenen Spieler –  Claudio Franzeschiri – und drei Spielern aus der eigenen Jugend verstärken. „Wir wollen in der Bezirksliga dazulernen und die Spiele genießen“, sagt Dennis Rittgarn – und ist wie der Vorstand des TV Melchingen überzeugt, dass die Mannschaft das Potenzial hat, die Klasse zu halten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel