Melchingen Bauchtanz geht notfalls auch im Regen

Die orientalischen Tänze kamen auf der Burgruine Hohenmelchingen bestens an.
Die orientalischen Tänze kamen auf der Burgruine Hohenmelchingen bestens an. © Foto: Adelbert Barth
ADELBERT BARTH 17.09.2014
Das Celtic and Modern Dance Team tanzte am Wochenende auf der Burgruine Hohenmelchingen. Akteure und Publikum waren vom Flair des Veranstaltungsortes gleichermaßen angetan.

Lange Jahre brachten sie ihre Auftritte im Vorhof des Schlosses Lichtenstein über die Bühne. Jetzt haben sie die Burgruine Hohenmelchingen als "Location" auserkoren: Das Celtic and Modern Dance Team und die Tanzschule für orientalische Tänze Riexinger waren am Wochenende auf der Sonnenalb zu Gast.

Das Celtic and Modern Dance Team ist eine Kooperation der Hochschule Reutlingen mit Sportvereinen aus Reutlingen, Gammertingen und Undingen. Prof. Günter Grüninger ist der Leiter und Choreograph dieser Tanzwerkstätten, der Chemieprofessor hat alle Trainerscheine und Lizenzen, die man braucht, um eine Tanzwerkstatt trainieren zu dürfen.

In Zusammenarbeit mit der Tanzschule für orientalische Tänze Riexinger aus Metzingen hat er ein anderthalbstündiges Programm zusammengestellt, das an zwei Abenden vor begeistertem Publikum aufgeführt wurde. Grüninger moderierte dieses bunte und abwechslungsreiche Programm. Zur Musik von "Lord of the Dance" und "River Dance" tanzten die jungen Frauen der Tanzwerkstätten eigene Choreographien mit Aerobicschritten zur irischen Musik. Bei einem weiteren Tanz mischte der Choreograph Hip Hop und Jazzdance. Zur Musik von "Fluch der Karibik" zeigten die Mädchen einen Freestyle-Tanz. Begeistert war das Publikum von einem irischen Medley, bei dem irische Musik mit Karnevalsmusik gemischt wurde. Das absolute Glanzlicht des Celtic and Modern Dance Teams aber war ein Freestyle-Tanz zur Musik aus dem Musical "Tarzan".

Die Tänzerinnen der Tanzschule für orientalische Tänze standen ihren Kolleginnen in nichts nach. Auch sie zeigten, dass sie eine gute Ausbildung genossen haben. Abwechselnd zeigten sie neun verschiedene Bauchtänze in wechselnder Besetzung und bezauberten das Publikum nicht nur mit ihren verschiedenen Kostümen. Egal ob es ein marokkanischer, indischer, ägyptischer oder arabischer Bauchtanz war - die jungen Frauen schwebten über die Bühne und verzauberten die Zuschauer.

Leider hatte es am ersten Abend pünktlich zu Beginn der Veranstaltung zu regnen begonnen, die jungen Frauen zogen ihr Programm aber tapfer durch. Dafür wurden sie am zweiten Tag nicht nur mit besserem Wetter, sondern auch mit nicht enden wollendem Beifall belohnt.