Zusammen mit dem Oberbürgermeister der Stadt Cottbus, Holger Kelch, haben der geschäftsführende Gesellschafter Peter-Johannes Barth, Prokurist Christoph Kopf, Niederlassungsleiter Manfred Thunig und Architekt Rolf Mühleisen den Spatenstich für den Neubau des Barth-Logistikdienstleistungszentrums in Cottbus vollzogen.

Nachdem die Barth-Logistikgruppe im Frühjahr mit ihrem Kunden Biella-Falken GmbH aus Peitz einen längerfristigen Logistik- und Dienstleistungsvertrag abgeschlossen hatte, wurde die Investitionsentscheidung für einen Neubau vorangetrieben. Ende Juni wurde das ins Auge gefasste Grundstück von der Stadt Cottbus gekauft. Durch die Unterstützung der Entwicklungsgesellschaft Cottbus kam eine schnelle Entscheidung für den Standort im Technologie-Industriepark zustande.

Das Grundstück umfasst 30000 Quadratmeter und wird nun mit einer Hallenfläche von etwa 7500 Quadratmetern im ersten Bauabschnitt und einer Hoffläche von zirka 5000 Quadratmetern bebaut. Durch eine moderne Regaltechnik werden Kapazitäten von bis zu 15000 Palettenstellplätzen und 20000 Einzelkartons geschaffen.

Die Barth-Logistikgruppe ist bereits seit 1992 mit einer Speditionsniederlassung in Cottbus tätig. Es werden Transportdienstleistungen mit täglich nationalen und internationalen Verkehren für verschiedene Kunden in der Region Cottbus, Spreewald und Lausitz angeboten. Mit der Barth Logistik-Systeme GmbH + Co. KG wird nun ein Schwesterunternehmen der Barth-Logistikgruppe Investor und Betreiber der neuen Betriebsstätte.

Der Generalunternehmer Freyler Industriebau GmbH aus Riesa ist damit beauftragt, das Logistikdienstleistungszentrum bis Frühsommer 2016 schlüsselfertig zu errichten.

Moderne und computergesteuerte Lagerverwaltungssysteme sollen den Kunden eine transparente Logistik ermöglichen. Durch Online-Datenanbindungen sieht der Kunde den gesamten Verlauf seiner Aufträge. Barth verfügt im Bereich der Logistik insbesondere durch die Zusammenarbeit mit der Pharmaindustrie mit einem großen Pharma-Logistikzentrum in Freiburg/Breisgau über einschlägige Erfahrungen. Auch bei Kliniklogistik- und Lagerlogistik-Abwicklungen für Universitäten ist Barth schon versiert.