Burladingen Azubis zeigen Schülern die Schrumpftechnik

So praxisnah wie möglich: Technikunterricht an der Burladinger Realschule.
So praxisnah wie möglich: Technikunterricht an der Burladinger Realschule.
SWP 28.04.2012
Im Sinne einer gelebten Partnerschaft zwischen Realschule und Unternehmen haben Auszubildende der Firma Diebold den Technikunterricht besucht.

Bereits zum zweiten Mal nach dem offiziellen Start der Unternehmenspartnerschaft zwischen der Realschule Burladingen und dem metallverarbeitenden Unternehmen Diebold aus Jungingen besuchten Ausbildungsmeister und Auszubildende den Technikunterricht und erteilten den Achtklässlern während des Technikunterrichts eine Lehrstunde mit praktischem Bezug.

Auszubildende des zweiten Lehrjahres, unter ihnen ehemalige Realschüler, zeigten zusammen mit Ausbildungsleiter Reiber, wie Schrumpftechnik funktioniert. Die Aufgabenstellung lautete, einen Metallkreisel aus zwei Teilen fest und dauerhaft miteinander zu verbinden. Dies gelang mit Hilfe einer Vorführung der Azubis, die den Technikern die theoretischen Grundlagen erklärten und sie in notwendige Berechnungsweisen einführten. In Gruppenarbeit und unter Anleitung der Auszubildenden fertigten die Schüler mit Hilfe der Schrumpftechnik das Werkstück und freuten sich über die gelungene Verknüpfung von schulisch erworbener Theorie und praktischer Anwendung von Gelerntem.

Personalchefin Martina Gfrörer und Ausbildungsleiter Reiber informierten außerdem über mögliche Ausbildungsberufe und Ausbildungsgänge, die bei Diebold angeboten werden.

Die Realschüler und die betreuenden Lehrer, Realschulrektor Hermann Baisch, Konrektor Martin Frodl und Techniklehrer Martin Hecht, verfolgten diese besondere Unterrichtsstunde mit großem Interesse. Vor allem den Schülern und Schülerinnen wurde klar, dass Unterrichtsstoff tatsächlich in der realen Arbeitswelt angewendet und deshalb beherrscht werden muss. Darüber hinaus erhielten sie Hilfestellung zur Berufswahl.