Burladingen Aus Freude am Malen

Auch blaue Engel zählen zu ihren Sujets. Die Gauselfinger Anna Kanz stellt ihre Werke im Burladinger Rathaus aus.
Auch blaue Engel zählen zu ihren Sujets. Die Gauselfinger Anna Kanz stellt ihre Werke im Burladinger Rathaus aus.
Burladingen / SWP 05.07.2012
Im Reigen der Einzelausstellungen der "burladinger maler" im Rathaus stellt seit Beginn dieser Woche Anna Kanz aus. Die Gauselfingerin zeigt ihre Bilder noch bis zum 27. September.

Anna Kanz aus Gauselfingen stellt eine Auswahl ihrer Arbeiten aus, die entstanden sind aus Freude am Malen. Es sind keine Lehrstücke, sie bergen auch nichts Rätselhaftes. Typisch ist die fröhlich leuchtende Farbgebung der meist figürlich, manchmal abstrahierenden Bilder. Alles Andere liegt in der Befindlichkeit des Betrachters.

"Man muss etwas tun, man muss etwas lieben, man muss an etwas glauben." Das stammt nicht von ihr, aber Anna Kanz tut es. Diese Grundlage gibt immer Kraft, die eigene Kreativität wachzuhalten und auszuschöpfen. Beim Malen bedient sie sich einer großen Vielfalt an Techniken - von Öl, Acryl, Aquarell, Pastell über Zeichnen, Schablonendruck bis zu Collagen. Am häufigsten wendet sie Mischtechniken an. "In manchen Bildern habe ich Goldfarben benutzt, so kam etwas Glanz in meine Wohnung", sagt sie.

Beim Zusammentragen der Bilder zur aktuellen Ausstellung im Burladinger Rathaus kamen Exponate hervor, die sie schon vergessen hatte. Sie war selbst erstaunt über die Vielzahl.

Dionys Haus, in dem sie wohnt, kam ihr wie eine Schatztruhe vor. Eigentlich habe sie das Malen dem Leben abgetrotzt, sagt Anna Kanz. Obwohl sie keine künstlerische Ausbildung hat, auch keinen künstlerisch verwandten Beruf, malt sie die Bilder jedes Mal, als wäre es das erste Mal, und freut sich auf jeden Pinselstrich. Der Mensch, ist sie überzeugt, brauche Kunst. Der Künstler brauche die Menschen und deren Augen, die schauen. Und wenn nur einer oder zwei auf ihrer Welle schauten, fühlten und sehen, dann sei viel gegeben und sie habe viel zurückbekommen.

Info Die Schau ist bis zum 27. September zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. Dann folgen Gastaussteller aus Le Plessis-Trévise.