Stetten u.H. Am Schluss ein Gemüse-Finale

Stetten / Eugen Leibold 21.08.2018
Lustige, teils skurrile Namen, gut gelaunte Kickerinnen und Kicker und viele Tore bestimmten einmal mehr das Stettener Elfmeterturnier.

Zum Abschluss der Handwerkerferien fand in Stetten traditionell das Elfmeterturnier auf dem Sportgelände Heilenberg statt. Die Verantwortlichen des 1. FC Salmendingen-Stetten, der Narrenzunft Rauchkatzen und des Jugendclubs hatten alles dafür getan, damit die Besucher auf ihre Kosten kamen.

Letztendlich haben sich bei den Damen die Mannschaften „Team OB“ und „FC Broadpfann“ direkt für die Halbfinalbegegnungen qualifiziert. Um den Einzug ins Halbfinale kämpften die „Mittelwiesenbomber“ gegen „Holla die Hefee“ und die „Candyshopper“ gegen „Hot Shots“.

Bei der ersten Begegnung siegte „Holla die Hefee“ gegen die jüngste Mannschaft des Turnieres, die „Mittelwiesenbomber“, mit 3:2 Toren. Das zweite Spiel gewann „Candyshopper“ mit 4:1 gegen „Hot Shots“. Dadurch kam es bei den Halbfinalspielen zu den Paarungen „Holla die Hefee“ contra „Team OB“. Hier siegte das Team mit 5:3 Toren, „FC Brotpfann“ übertrumpfte die „Candyshoppers mit 4:2. Im Spiel um Platz drei begegneten sich die „Candyshopper‘‘ und „Holla die Hefee“. Die Hefee erkämpfte sich letztendlich mit 3:1 den 3. Platz.

Nach dem Endspiel jubelte das „Team OB“. Sie hatten den „FC Brotpfann“ mit 3:2 niedergerungen.

Bei den Jungs und Männern begegneten sich im Viertelfinale „1. FC Vollsteif“ gegen „1. FC Gurkaweckle“, die Partie endete 5:6. „Ups, Leer“ siegte über den „Bauwagen Inneringen“ mit 5:4, der „1. FC Baustell“ verlor gegen „Kevin die Seegurke“ mit 3:4. Und „Bing Bang Boateng“ musste sich gegen „Feiern 04 Leberbluten“ mit 3:4 geschlagen geben. Im Halbfinale schickte der „1. FC Gurkaweckle „Ups, Leer“ mit 9:8 Treffern vom Platz. Die Partie „Kevin die Seegurke“ gegen „Feiern 04 Leberbluten“ endete 5:4. Im Spiel um Platz 3 stießen „Ups, Leer“ und „Feiern 04 Leberbluten“ aufeinander. „Feiern 04 Leberbluten errang hier mit 4:2 Sieg und Platz drei.  Im großen Gemüse-Finale standen sich Gurkaweckle und Seegurke gegenüber. Am Schluss zeigte sich am 5:4-Ergebnis, dass der „1. FC Gurkaweckle“ die besseren Schützen hatte.

Nach dem Ende des sportlichen Teils war aber auf Heilenberg aber noch lange nicht Schluss. Bis in die frühen Morgenstunden wurde am Weizenstand oder im Zelt kräftig Party gefeiert.

30

Mannschaften traten zum Elfmeterschießen auf dem Stettener Heilenberg gegeneinander an, 24 Männer- und sechs Frauenteams legten sich ins Zeug.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel