Burladingen Alb-Wehr beweist ihre Schlagkraft

Die Hörschwager Wehr befreite die Eingeschlossenen mit Hilfe von Leitern.
Die Hörschwager Wehr befreite die Eingeschlossenen mit Hilfe von Leitern. © Foto: Adelbert Barth
Melchingen / Adlebert Barth 03.09.2018

Ihren Leistungsstand überprüften die Feuerwehren der Löschgruppe Alb, aus Melchingen, Salmendingen, Stetten und Hörschwag, bei einer gemeinsamen Übung in Melchingen.

Um 16 Uhr wurden die Abteilungen am Samstag alarmiert. Im Gebäude in der Josef-Deuber-Staße 12 war bei Reparaturarbeiten an der Heizungsanlage in der Firma „Prestigious Textile“ ein Feuer ausgebrochen. Zwei Monteure wurden vermisst, und mehreren Personen war auf Grund der starken Rauchentwicklung der Fluchtweg aus dem Obergeschoss versperrt – so die Übungsidee.

Einsatzleiter Michael Schuler aus Melchingen koordinierte den Löschangriff der Wehren. Während die Melchinger Wehr unter der Führung von Michael Bahnmüller mit Atemschutzträgern in das Gebäude eindrang, baute die Salmendinger Wehr eine zusätzliche Wasserversorgung auf. Ein Teil der Hörschwager und Stettener Einsatzkräfte schuf eine Riegelstellung, um die Nachbargebäude vor einem Übergriff des Brandes zu schützen.

Die Stettener Atemschutzträger unterstützen die Melchinger bei der Brandbekämpfung und bei der Suche nach den vermissten und eingeschlossen Personen. Einsatzleiter Michael Schuler zeigte sich sehr zufrieden mit der Arbeit der Wehren. Jede für sich und alle zusammen arbeiteten diszipliniert – und erfolgreich.  Der Abtransport der Verletzten wurde von der Abteilung Hörschwag in kurzer Zeit erledigt. Und die zusätzliche Wasserversorgung habe den Anforderungen stand gehalten.

Zahlreiche Zuschauer wohnten der Übung bei, darunter Ortsvorsteherin Waltraud Barth-Lafargue aus Melchingen, ihre Kollegin Monika Spallinger-Rieder aus Hörschwag, Salmendingens Dorfchef Erwin Straubinger sowie eine französische Abordnung der Städtepartnerschaft aus Le Plessis-Trèvise mit ihrem Präsidenten Pascal Oge. Nachdem das Gebäude entlüftet und die Wasserschläuche zusammengerollt waren, freuten sich die Wehrmänner auf das gemeinsame Grillfest, das in diesem Jahr die Abteilung Stetten ausrichtete. So stellte man nicht nur die Schlagkraft sondern auch die Kameradschaft unter Beweis.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel