Glaube Firmung für 59 Jugendliche in der Fideliskirche

59 Jugendliche wurden in der St. Fideliskirche in Burladingen von Domdekan Andreas Möhrle gefirmt.
59 Jugendliche wurden in der St. Fideliskirche in Burladingen von Domdekan Andreas Möhrle gefirmt. © Foto: Horst Bendix
Burladingen / Horst Bendix 13.11.2017

Domdekan Andreas Möhrle spendete am Samstag 59 Jugendlichen aus elf Orten der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen in der St. Fideliskirche in Burladingen das Sakrament der Firmung. schon mit dem Einzug ins Gotteshaus wurde der festliche Gottesdienst vom mitreißenden „Jungen Chor“ unter der Leitung von Michael Eisele  feierlich eingestimmt.

Konzelebranten von Andreas Möhrle waren Pfarrer Konrad Bueb und Gunter Storz sowie Dr. Cornelius Gchukwu. Das Losungswort des Tages lautete: „Gesalbt und gesandt zur Freiheit“.

Pastoralreferentin Adelheid Bumiller begrüßte die vielen Gottesdienstbesucher. Wenn man Jugendliche heute für den christlichen Glauben begeistern und ermutigen wolle, dann brauche es ihrer Ansicht nach endlich auch Reformen „in unserer alten Kirche, sonst nützt alle Mühe nichts“. Die Menschen wünschten sich eine modernere Kirche, eine Kirche, die wieder jung und lebendig ist. Nach der liturgischen Eröffnung folgte der Bußakt. In seiner Predigt ging Andreas Möhrle unter dem Thema „Wie geht eigentlich Leben?“ auf verschiedene Lebensmomente ein. Er ­führte unter anderem aus, dass Rückenwind immer stärker sei als Gegenwind. Möhrle versuchte den Firmanden die moderne Welt mit ihren permanenten Verführungen deutlich zu machen, wobei er bekannte: „Wer auf Jesus Christus baut, dem kann man nicht gleich etwas vormachen“.

Nach dem Firmgottesdienst gab es einen Stehempfang im Pfarrsaal.