Burladingen „Burladingen ist bunt“ demonstriert doch nicht

Das Bündnis „Burladingen ist bunt“ plant am Samstag eine Luf­t­ballon­aktion.
Das Bündnis „Burladingen ist bunt“ plant am Samstag eine Luf­t­ballon­aktion. © Foto: Archivfoto
Burladingen / hz 09.02.2019
Das Bündnis für Offenheit und Menschlichkeit „Burladingen ist bunt“ hat die Gegen-Demo am Samstag abgesagt.

Trotz zahlreicher Anfragen und Aufforderungen, am heutigen Samstag zu demonstrieren, hat sich „Burladingen ist bunt – Bündnis für Offenheit und Menschlichkeit“ dafür entschieden, dies abzusagen. Ursprünglich wollte sie während, sowie kurz vor der Veranstaltung der Ultrarechten der AfD, die sich in der Burladinger Stadthalle treffen, eine Gegen-Kundgebung veranstalten.

Nach den Entwicklungen der vergangenen Tage sei es für „Burladingen ist bunt“ schlicht nicht abzusehen, wie viele Menschen zu einer solchen Demonstration kommen würden und welchen Verlauf eine solche Veranstaltung nehmen könnte. „Dafür wollen und können wir die Leitung und Verantwortung nicht übernehmen“, heißt es.

Nichtsdestotrotz betonen die Mitstreiter des Bündnisses für Offenheit und Menschlichkeit, dass sie mit der Vergabe der Stadthalle an die Repräsentanten des Stuttgarter Aufrufs der AfD „nicht im geringsten einverstanden“ sind. Als Burladinger möchten sie diesen Menschen und den Besuchern der Veranstaltung deshalb klar machen: „Ihr seid nicht willkommen“.

Daher haben die Mitstreiter folgende Aktionen geplant, zu denen sie einladen. Um 10 Uhr erfolgt der Besuch des Friedensgebets in der evangelischen Versöhnungskirche in Burladingen. Zwischen 10.45 und 11.30 Uhr gibt es Infostände von „Burladingen ist bunt“ und dem Demokratiezentrum BW Albbündnis am Rathausplatz. Eine Luftballonaktion und die ein oder anderen Überraschungsgäste sind ebenfalls vorgesehen.

Ab 12 Uhr findet die Park-Aktion „Ihr seid nicht willkommen“ statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel