"Ü 40 - die Party ist zu Ende" sinniert der Kabarettist Uli Böttcher, der am Samstag, 28. Februar, in der Kapelle im Schloss Brackenheim Lösungsansätzen durch genaue Betrachtung auf die Spur kommen will. Das kündigt das Kulturforum Brackenheim an.

Im Leben eines Mannes gebe es verschiedene Abschnitte - fast alle seien bekannt, ist der Mitteilung zu entnehmen. Der Mann in den 40ern jedoch stecke in Schwierigkeiten, denn: Wer ist er? Oder wo? Die testosterongeschwängerten Zeiten seien vorüber, die Weisheit des Alters habe sich noch nicht eingestellt. Und so pendele er zwischen dem Altbekannten - Frauen, Anerkennung, Karriere und Frauen - und dem noch Unbekannten - Gelassenheit und Weitsicht. Was er kennt, will (oder kann) er nicht mehr, was er will (oder kann), weiß er noch nicht, heißt es. Er wolle mit dem Rauchen aufhören und mit dem Sport anfangen. Und doch ahne er, dass es andersherum wesentlich leichter sei. So liege die Lösung in der genauen Betrachtung: Warum beginnt der Mann ab 40 zu schnarchen? Oder Marathon zu laufen? Wie geht er um mit dem Niedergang der Libido? Welche positiven Aspekte haben ausfallende Haare? Wie steckt man die ersten Urologen-Besuche weg und geht das überhaupt? Es sei nicht das Altern, was dem Mann über 40 Schwierigkeiten macht - nur der Umgang damit.Info Beginn ist um 20 Uhr, Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, sowie im Internet.