Seit 25 Jahren ist das Bürgerhaus kultureller Mittelpunkt der Gemeinde. Am Samstag begann die Festwoche zum Jubiläum mit einer Eröffnungsrede von Bürgermeister Alexander Fleig und dem Konzert des Stuttgart Brass Quartett. Die Alte Kelter aus dem 16. Jahrhundert, die hier vor 25 Jahren abgerissen werden musste, stand Pate beim Wiederaufbau. Das Gebäude – über Jahrhunderte Anlaufpunkt der Winzer – war baufällig und und seine Funktion wurde vom Bauhof übernommen. Unter Altbürgermeister Hartmut Singer traf die Kommune die Entscheidung zum Abriss und originalgetreuem Wiederaufbau. Die Kosten seien „unbekannt, aber ohne wesentliche Mehrkosten“, wie Fleig in seiner Rede versicherte.

Die neue Nutzung stand damals noch nicht fest. Nicht als Bücherei, sondern als Haus für alle Freudentaler, so lautete der spätere Beschluss, sollte das Bürgerhaus genutzt werden. Es sei schnell zu einer wichtigen Institution geworden, die nicht mehr wegzudenken sei, so Fleig in seiner Rede. „Heute ist das Bürgerhaus ein fester Bestandteil des lebendigen Gemeindelebens sowie Ausdruck einer intakten Dorfkultur und Dorfgemeinschaft.“ Der Erfolg sei Bürgern zu verdanken, die hier eigene Angebote machen und die vielfältigen Möglichkeiten nutzen, sich mit anderen zu treffen und auszutauschen, mit anderen zu lernen oder zu feiern.

Heute ist das Bürgerhaus unter der Woche meist ausgebucht und auch am Wochenende wird dort gefeiert. Volkshochschule, Musikschule, Liederkranz oder die Senioren nutzen das Gebäude, das 100 Plätze bietet.

Die Jubiläumswoche geht ab diesem Montag weiter: Dann bietet der DRK-Kreisverband ab 9.15 Uhr eine Einführung in das ganzheitliche Gedächtnistraining und ein dazu passendes Übungsangebot. Am Dienstag gibt es ab zehn Uhr ein musikalisches Frühstück mit dem Seniorenclub und dem Liederkranz/Singtreff Freudental. Ebenfalls am Dienstag bietet der Verein „Bürger für Bürger“ ab 19.30 Uhr ein literarisch-musikalisches Programm der Werkstattbühne Stuttgart über die Dichterin „Mascha Kaleko“, das sich um jüdische Lebensgeschichten dreht. Am Mittwoch beginnt ab 14 Uhr das Herbstfest: Die Aktiven Senioren blicken bei Kartoffel- und Zwiebelkuchen sowie Kabarett auf 25 Jahre Bürgerhaus zurück. Am Donnerstag bietet das DRK ab neun Uhr ein Bewegungsprogramm für den ganzen Körper, ebenfalls am Donnerstag gibt es ab 15 Uhr vom Liederkranz „Eine musikalische Reise mit dem Igel“. Bewegungsprogramm für den ganzen Körper. Am Freitag lädt die evangelische Gemeinde zum „Männervesper“ mit Diakon Manfred Zoll. Am Samstag zeigt der frühere Filmclub Freudental alte Aufnahmen aus der Gemeinde. Am Sonntag gibt es ab 14 Uhr einen VHS-Vortrag zum Thema Flüchtlinge. Um 15 Uhr lädt der Arbeitskreis Flüchtlingshilfe ins „Café der Begegnung“.