Eine Familienfeier Nummer 40 in diesem Rahmen wird es vielleicht nicht geben. Der Zulauf bei der 39. Familienfeier in der Tunr- und Festhalle in Bönnigheim war zwar groß, dennoch deutete Peter Allmendinger, der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) an, dass der Blumenschmuckabschluss zukünftig nicht mehr in der bisherigen Form stattfnden soll – wegen rückläufiger Teilnehmerzahlen.

Der Blumenschmuckabschluss in Verbindung mit der Blutspenderehrung habe nicht die erhofften Erwartungen erreicht und: „Der Ertrag steht schon länger nicht mehr im richtigen Verhältnis zum Aufwand.“ Allmendinger kündigte daher an, das Thema mit Bürgermeister Albrecht Dautel besprechen zu wollen: „Es gibt einfach Gründe, manchmal mit liebgewonnenen Traditionen zu brechen und rechtzeitig dagegenzusteuern.“

Allmendinger nutzte in seiner Ansprache die Gelegenheit, über Ereignisse im zurückliegenden Jahr des OGV zu referieren. Und er gab einen Ausblick, was im kommenden Jahr alles laufen soll. Dazu gehören eine Lehrfahrt von 13. bis 16. Juni ins Saarland und nach Luxemburg. Wegen der guten Resonanz soll es im März auch wieder einen Frauenschnittkurs geben, „weil Frauen oft andere Fragen rund um den Garten haben als Männer“, meint Allmendinger. Bürgermeister Dautel witzelt: „Nein dabei handelt es sich nicht um einen Frisierkurs für Frauen oder einen besonderen Friseurtermin für Frauen.“ Diesem Kurs folgt dann der Sommerschnittkurs. Auch verschiedene Vorträge soll es wieder geben: einen Ende Mai oder Anfang Juni, in dem es um die Verarbeitung von Lavendel und Kräutern geht. Maik Sartorius vom Apfelland will im Februar Wissenswertes zum Thema Apfel vermitteln.

Allmendinger nutze den Abend auch, um noch einmal für einen Beitritt in den Verein zu werben: „Der OGV setzt sich für den Erhalt unserer Kulturlandschaft ein. Er begleitet die Ortsverschönerungs-Maßnahmen, ist Ansprechpartner für Pflegemaßnahmen im Hausgarten und hat auch eine gesellige Seite. Mit einem Jahresbeitrag von 9,50 Euro sind Sie als Mitglied dabei und erhalten automatisch die Einladung zu unserem beliebten Backhausfest.

Viele Gewinner

Im Zentrum des Abends in der Festhalle stand neben der Ehrung verdienter Blutspender die Würdigung der Blumenschmuck-Preisträger (siehe Infobox) In zwei Rundgängen hat die Bewertungskommission mit Birgit Papendorf, der stellvertretenden Leiterin des Fachbereichs Kultur, Heike Häusser, Eberhard Schmutz, Manfred Häußer und Peter Allmendinger die angemeldeten Vorgärten, Einfahrten, Balkone und Terrassen genau unter die Lupe genommen. Unter den 71 Objekten gibt  es 14 Ehrenpreise, 10 erste Preise, 8 zweite Preise und 39 lobende Anerkennungen. Zu den Ehrenpreisen wurden Bilder der Objekte gezeigt. „Für den Weinstock am Haus, die Kammerze, sind 24 Gebäudeeigentümer vermerkt worden, weil uns der Erhalt der Kammerze als Vertreter einer Weinbaugemeinde sehr am Herzen liegt“, machte Allmendinger deutlich. Gemeinsam überreichen er und Bürgermeister Dautel die Preise.

Wie in den Vorjahren bot die Stadtkapelle Bönnigheim unter der Leitung von Rainer Falk mit Marsch und Co. sowie einer leichten Ouvertüre den musikalischen Rahmen für die Familienfeier. „Heike‘s Tanzgruppe“ aus Heilbronn unterhielt die Besucher. Hannes und der Bürgermeister schauten ebenfalls vorbei und boten als schwäbisches Kabarett-Duo Unterhaltung im schwäbischen Sinne. Als Schlussbonbon gab es Tanzmusik für jedermann.

Blumenschmuck-Preisträger und geehrte Blutspender in Bönnigheim


Blutspender
Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz: Martin Bezner (100 Spenden), Holger Heiber, Walburga Bailer (beide 50).
Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz für 25-faches Spenden: Larissa Günther.
Ehrennadel in Gold für zehnfaches Spenden: Katrin Blatt, Silke Bögl, Tobias Herre, Steffen Hilligardt, Jochen Kölle, Tanja Müller-Heinrich, Theresa Schlipf, Philip Wuggenig.

Blumenschmuck
Ehrenpreise: Inge Burk, Eslbeth Bramm, Hannelore Häußer, Helga Häußer, Günter Kleinheins, Hans-Dieter Klooz, Christa Krapf, Johann Krabatsch, Erika Kretsch­mer, Johanna Morlok, Dorothea und Ludwig Sartorius, Joachim und Helga Schnur, Silvia und Ernst Seifert, Christa Zipperlen.
1. Preisträger: Walter Alt, Gerda Arnold, Forschungsinstitut Hohenstein, Monika Hafendörfer, Anneliese Hamm, Ingrid und Eugen Hermann, Rainer Sartorius, Sigrid Sebastian, Petros Tachtapas, Inge Treffinger.
2. Preisträger: Andrea Allmendinger, Marianne Bayha, Sybille Bechtel, Bernhard Gerdes, Ursula Kux, Heide Ochs, Helfried Renner, Edeltraud Schestag. bz