Wechsel Stadtwerke übernehmen Technische Betriebsführung

Erligheim / Von Uwe Deecke 26.06.2018

Die Gemeinde Erligheim überträgt die Technische Betriebsführung der Wasserversorgung an die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen. Über Jahrzehnte hatte diese Aufgabe auch Erligheim an die Löchgauer Installateurfirma von Gebhard Griesinger übertragen, der aus Altersgründen seine Tätigkeit als Wassermeister beendet.

Gesetzliche Veränderungen

Neue gesetzliche Anforderungen an die Überwachung des Trinkwassers sind ein weiterer Grund dafür, dass diese Überwachung nun an einen größeren Anbieter vergeben werden muss. Die Kommune hatte dafür zwei Angebote auf dem Tisch:  „Wir haben festgestellt, dass von Bietigheim-Bissingen das wirtschaftlichere Angebot kam“, erklärte Bürgermeister Rainer Schäuffele in der Sitzung des Gemeinderates. Es beläuft sich auf eine jährliche Pauschale in Höhe von 29 000 Euro netto und beinhaltet mehrere Aufgabenbereiche: Den Netzbetrieb, die Überwachung der Wasserqualität, die Organisation und den Bau von Neuanschlüssen, die Betreuung von Baumaßnahmen, die technische Beratung sowie die Erfassung und Führung des Planwerks. Lukas Reiber von den Stadtwerken gab als Starttermin den 1. August 2018 bekannt.

Die für die Erligheimer Gasversorgung bereits tätige Gruppe innerhalb der SWBB werde auch den Bereich Wasser übernehmen, da sie bereits über die entsprechenden Ortskenntnisse verfüge, so Reiber. Eine 24-Stunden-Hotline stehe für die Kunden bereit, geplant sei die Erstellung eines Notfallplans und die baldige Übernahme ins System der SWBB.

Wie schon Löchgau, Hessigheim, Freudental, Kirchheim, Ingersheim, Walheim, Oberriexingen und Sersheim wird nun auch Erligheim zum Kundenstamm der SWBB in Sachen Technische Überwachung gehören.

Ulrich Steimer von der Liste Erligheimer Bürger dankte dem bisherigen Wassermeister Gebhard Griesinger für die langjährige bürgernahe Arbeit und fragte nach, inwieweit dieser Bereich der SWBB für Verluste anderer Betriebszweige aufkommen muss. „Wir haben klar getrennte Bereiche und unser Preis ist konkurrenzfähig“, sagte Reiber auf der Sitzung. Dass im Rosenfeld die Gaszähler noch nicht installiert werden konnten, liege an einem Krankheitsfall. Die Installation solle nun baldmöglichst erfolgen, kündigte Reiber an.

Steimers Lob für die Arbeit Gebhard Griesingers griff Bürgermeister Schäuffele auf. Er möchte zum Start am 1. August auch die Arbeit Griesingers würdigen und ihn an diesem Tag für seine langjährige Tätigkeit bei einer besonderen Veranstaltung ehren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel