Bönnigheim Stadtmusikdirektor Rainer Falk organisiert Orchester neu

75 Kinder aus dem Anfänger- und dem Schülerorchesters des Musikvereins Bönnigheim nahmen am Probenwochenende in Kaisersbach teil.
75 Kinder aus dem Anfänger- und dem Schülerorchesters des Musikvereins Bönnigheim nahmen am Probenwochenende in Kaisersbach teil. © Foto: Volker Wentz
Bönnigheim / BZ 23.09.2014
Es gehört zur Tradition beim Musikverein Stadtkapelle Bönnigheim für seinen musikalischen Nachwuchs ein Probenwochenende in Kaisersbach am ersten Wochenende nach den Sommerferien zu veranstalten.

Es gehört zur Tradition beim Musikverein Stadtkapelle Bönnigheim für seinen musikalischen Nachwuchs ein Probenwochenende in Kaisersbach am ersten Wochenende nach den Sommerferien zu veranstalten. Natürlich steht die musikalische Arbeit im Vordergrund, doch kommen Freizeit, Spaß und Spiel nicht zu kurz. Organisiert wird das Probenwochenende vom Team Jugend unter der Leitung von Tom Wentz, welches auch in diesem Jahr wieder kreaktiv war.

75 Kinder des Anfänger- und Schülerorchesters wurden am Freitagnachmittag in der Parkstraße von ihren Eltern ins Probenwochenende verabschiedet. Das Anfängerorchester besteht aus 35 neuen Nachwuchsmusikern der letzten Bläserklassen aus Bönnigheim und Erligheim.

Das Probewochenende nutzt Stadtmusikdirektor Rainer Falk für die Neuausrichtung der einzelnen Orchester. "Aus organisatorischen Gründen sind wir in diesem Jahr nur mit Anfänger- und Schülerorchester in Kaisersbach. Die Teilnehmerzahl würde die Kapazitäten überbeanspruchen", so Rainer Falk: "Für das Jugendorchester wird es vom 6. bis 8. Februar ein separates Probewochenende in Diepoldsburg bei Bissingen an der Teck geben."

Nach der Ankunft in Kaisersbach wurden die Zimmer bezogen. Nach dem Abendessen gab es eine Gesamtprobe. Anschließend lernten sich die Nachwuchsmusiker durch Spiele besser kennen.

Samstags wurde fleißig in den Registern geprobt. Nachmittags wanderte man gemeinsam zu der nahegelegenen Sommerrodelbahn, wo nicht nur die Kinder, sondern auch ihre Betreuer viel Spaß hatten. Nach der Rückkehr zum Schullandheim Mönchshof vertreib man sich die Zeit mit Tischfußball, Tischtennis oder Fußball. Am Abend gab es noch einmal eine Orchesterproben. Im Anschluss folgten Gruppen- und Gesellschaftsspiele.

Am Sonntagvormittag ging es nochmals zu den Satzproben. Müde, aber wohlbehalten kehrten dann am Nachmittag wieder alle nach Bönnigheim zurück.