Cleebronn Pyro-Games: Zauber und Illusion über Tripsdrill

Cleebronn / SUSANNE YVETTE WALTER 22.09.2014
Tausend Effekte taktgenau: die Pyroshow im Erlebnispark Tripsdrill zog am Samstag mehrere Tausend Besucher in ihren Bann - ein faszinierender Wettstreit von Profi-Pyromanen.

"Wo die preisgekrönten Pyrotechniker am Werk sind, da lass dich ruhig nieder", sagten sich am Samstagabend so viele Menschen, dass der großflächig angelegte Parkplatz vor dem Erlebnispark Tripsdrill wieder einmal nicht ausreichte, um allen Autos Platz zu bieten. Untermalt mit emotional starker Musik gestalteten Feuerwerksprofis auf dem Gelände des Erlebnisparks bei Cleebronn am Samstagabend die Pyro-Games 2014.

Meister ihres Fachs malten mit den Farben und Impulsen von Raketen und Leuchtkugeln Augenblickskunst in den Himmel. "Diese Art von Feuerwerk spricht einen ganz anders an, als wenn man an Silvester das Meer von Raketen erlebt. Hier ist ein Konzept dahinter, das gut ausgetüftelt ist und dazu einlädt, sich einfach darauf einzulassen", sagte Sarah Krämer aus Ludwigsburg. Sie war nach Tripsdrill gekommen, um sich zu entspannen und "zum Genießen". Und dabei störten sie auch die anderen 3000 Menschen nicht, die das selbe wollten.

Wie so oft belebte der Wettkampf die Szenerie: Welche Feuerwerker liefern die effektvollste Performance? Der Beifall des Publikums entschied nicht wirklich. Die Abstimmung erfolgte per Handy. Denn bei keinem der drei Teams geizten die Zuschauer mit Beifall.

Hinter den Pyro Games steht die A&O Pyrogames GmbH aus Magdeburg. Die Profi-Pyromanen wetteifern deutschlandweit am nächtlichen Firmament. In Tripsdrill traten das Team Skyfire aus Sindelfingen, Apollo Art of Laser and Fire aus Berlin und Kürbs Feuerwerk aus Pirna an. Die Berliner gewannen das Rennen, was aber nicht jedem Zuschauer wichtig war. "Letztlich zählt die Magie des Feuerwerks, nicht der Wettkampf. Deswegen sind wir gekommen, meine Kinder und ich", bringt es Florian Tritter aus Bietigheim auf den Punkt.

Als Lichtkünstler und Multimediaartist fest im Boot bei den Pyro Games ist Jürgen Matkowitz, der ein eigenes Unternehmen für künstlerische Gestaltung leitet. "Er versteht sich wie kaum ein zweiter darauf, die Magie des Lichts in Szene zu setzen, ein Zauberer, dem man gern zuschaut, beschreibt Diane Gollertan aus Ludwigsburg den Künstler. Schon einmal hat sie ihn in Aktion erlebt. Zur Lichtshow gehörte vor Einbruch der Dunkelheit das Entertainment davor mit Gruppen wie The Porthers, den vier Sachsen, die die Besucher gern zum Lachen bringen und einstimmen auf das Feuer-Spektakel. "Goldregen und Sternenhagel - Illusionen werden wahr und wenn es auch nur für einen Moment ist", umschreibt Luise Hartmann aus Cleebronn ihr Glücksgefühl.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel