Haiges-Areal Planungen genehmigt

Uwe Deecke 05.01.2018

Das Unternehmen Suevia Haiges will den Standort Kirchheim stärken. Dafür stellte der Gemeinderat einen neuen Bebauungsplan auf und schloss einen städtebaulichen Vertrag.

Für ihre Planungen an der Max-Eyth-Straße bekam die Firma die klare Unterstützung des Gemeinderats, handelt es sich doch um den größten Arbeitgeber im Ort. Das Unternehmen habe „in den kommenden Jahren einen erheblichen Bedarf zum einen am Neubau neuer Werkhallen für Produktion, Lagerung und Vertrieb und zum anderen an Sanierung und Veränderung bestehender Gebäude und Anlagen“, hieß es in der Vorlage zur letzten Gemeinderatssitzung. Daher schlug die Verwaltung vor, in Abstimmung mit der Firma und dem Landratsamt das gesamte Firmenareal in einen eigenen Bebauungsplanbereich zusammen zu fassen.

An der Neckarbrücke soll für das Verwaltungsgebäude eine Höhe von 19 Metern möglich sein, sonst gelten auf dem Gelände 12,5 Meter. „Eine sinnvolle Erweiterung um den Standort zu sichern“, beurteilte Bürgermeister Uwe Seibold den Bebauungsplan, dessen Aufstellung das Gremium einstimmig beschloss. Der einstimmig beschlossene  städtebauliche Vertrag verpflichtet den Investor unter anderem dazu, die Kosten für den Bebauungsplan zu übernehmen.