Bönnigheim/Rouffach / BZ Mit Bürgermeister Kornelius Bamberger an der Spitze trafen sich am Samstag die Partnerschaftsausschuss-Mitglieder in der elsässischen Partnerstadt Rouffach zu ihrer jährlichen gemeinsamen Besprechung.

Aktuelle Themen und die Vorbereitung von verschiedenen Aktivitäten in den kommenden Monaten und Jahren standen im Mittelpunkt des Treffens der Partnerschaftsausschüsse von Bönnigheim und Rouffach im Elsass. Dorthin waren zahlreiche Bönnigheimer gereist, denen in Rouffach ein attraktives Rahmenprogramm geboten wurde. Am Vormittag wurde eine Chocolaterie in Pfaffenheim besucht, und ein Stadtrundgang durch Rouffach nach dem Mittag war überaus informativ.

Rouffachs Bürgermeister Jean-Pierre Toucas und Jean-Claude Vuillemin, der Rouffacher Partnerschaftsvorsitzende, begrüßten die pünktlich um 9.30 Uhr angereisten Bönnigheimer Besucher. Wie der Bönnigheimer Vorsitzende des Partnerschaftsausschusses, Dittmar Zäh, berichtet, wurden nach dem herzlichen Empfang mit Kaffee und Gugelhupf in der Ausschusssitzung folgende Treffen vereinbart:

Am 28. Mai wird es ein Boule-Turnier in Rouffach geben, ein Gegenbesuch in Bönnigheim zum 16. Herbstturnier ist am 1. Oktober geplant. Der Theaterverein Rouffach wird beim diesjährigen Ganerbenfest am 23. und 24. Juli wieder mit einem Weinstand vertreten sein. Die TSV-Handballabteilung hat die Sportler aus der Partnerstadt zum Stadtteilturnier eingeladen. Vorgesehen ist auch ein Besuch einer Bönnigheimer weiblichen Handballjugend-Mannschaft in Rouffach. Die Rouffacher Leichtathleten wollen zum Sportfest an Himmelfahrt sowie zum Stromberglauf am 19. November einige Teilnehmer schicken.

Die Wanderfreunde des Albvereins Bönnigheim und des Vogesenclubs treffen sich in diesem Jahr zum 48. Mal zu einer gemeinsamen Wanderung. In diesem Jahr treffen sich die Mitglieder der Historischen Gesellschaft Bönnigheim mit den Rouffacher Freunden in Kenzingen.

Die nächste Arbeitssitzung der beiden Partnerschaftsausschüsse wurde für den 25. März 2017 in Bönnigheim vereinbart. Am 24.oder 25. Juni 2017 ist nach 2011 wieder ein Treffen der Sport- und Kulturvereine - diesmal in Rouffach - geplant. Eine Begegnung der Gemeinderäte beider Städte soll im Jahr 2018 in Bönnigheim stattfinden.

Erfreut zeigten sich die Teilnehmer über den in den Tagen zuvor zu Stande gekommenen Schüleraustausch zwischen der Bönnigheimer Sophie-La-Roche-Realschule und der Schule in Rouffach. Teilgenommen haben aus Bönnigheim 14 Mädchen und drei Jungs. Ein Gegenbesuch ist vom 6. bis 10. Juni geplant.

Zum Schluss der Partnerschaftsausschusssitzung gab Bürgermeister Bamberger zu bedenken: "In Zeiten, da der nationale Egoismus in Europa an einigen Stellen wieder offensichtlich wird, müssen Partnerschaften wie die zwischen Rouffach und Bönnigheim, die nun schon seit über 50 Jahren im Kleinen funktionieren, nicht nur mehr denn je gepflegt werden, sondern man muss für diese Partnerschaften kämpfen." Das Flüchtlingsproblem müsse an der Basis gelöst und der unterschiedliche Umgang mit der Thematik auch unter den verschwisterten Städten diskutiert werden. "Diese Ergebnisse sind der großen Politik für ihre Entscheidungen mitzuteilen", so der Bönnigheimer Bürgermeister.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen mit einheimischen Weinen wurde von der Bönnigheimer Delegation ein Stadtrundgang mit anschließendem Besuch eines Museums unternommen. "Mit vielen neuen Eindrücken machte sich die Bönnigheimer Delegation am Abend dann wieder auf die Heimreise", resümmiert Dittmar Zäh.