Bönnigheim Neues Gemeindezentrum steht

Bis auf ein paar Feinheiten steht das neue Gemeindezentrum in Bönnigheim. Die Eröffnung soll mit einem besonderen Gottesdienst gefeiert werden.
Bis auf ein paar Feinheiten steht das neue Gemeindezentrum in Bönnigheim. Die Eröffnung soll mit einem besonderen Gottesdienst gefeiert werden. © Foto: MARTIN KALB
Bönnigheim / Von Susanne Yvette Walter 13.09.2018

Mit vielem ausgestattet, was das Leben in der katholischen Kirchengemeinde angenehm und gesellig macht, ist das neue Gemeindezentrum in der Bönnigheimer Amannstraße. Doch wie viele derzeitige Bauprojekte im Kreis ist auch dieser, nach rund 14 Monaten Bauzeit, deutlich teurer als ursprünglich geplant ausgefallen.

Nun steht das Gemeindezentrum, das der deutschen wie auch der italienischen katholischen Kirchengemeinde ein Zuhause geben will. Jetzt gilt es noch den restlichen Baudreck zu beseitigen und Details anzubringen. Der Countdown läuft in vollen Zügen und die Arbeiten am neuen katholischen Gemeindezentrum in der Amannstraße in Bönnigheim befinden sich im Endspurt für den letzten Feinschliff. Am Sonntag, 21. Oktober, wird schließlich die Einweihung gefeiert.

Abriss-Kosten selbst getragen

Nach dem Abriss des alten Pfarrhauses dauerte es noch mehr als ein Jahr, bis der neue Bau nun fertiggestellt wurde. Die Kosten für den Abriss hatte die Kirchengemeinde selbst zu tragen. Lange umstritten gewesen war die Entscheidung, hier gegenüber der Kirche ein Gemeindezentrum zu errichten im Gemeinderat und in der Bevölkerung. Tatsächlich war das nun abgerissene Pfarrhaus erst 1983 gebaut worden, für damals immerhin 600 000 Mark. Doch nach der einstimmigen Entscheidung des Bönnigheimer Kirchengemeinderates im vergangenen Jahr waren die Weichen gestellt für einen Neubau, der tatsächlich alle Generationen an Gemeindegliedern unter einem Dach vereint.

Der modern anmutende Bau mit Pultdach bietet auf zwei Ebenen Platz für jede Gruppe, die sich in der katholischen Kirchengemeinde Bönnigheim versammeln will. Neben einem groß angelegten Gemeindesaal, gibt es Jugendräume und ein Pfarrbüro, das zwei Sekretariate beherbergt, eines für die deutsche und eines für die italienische Gemeinde. Tagungsräume ergänzen das Raumangebot. Auch dort können Gottesdienste abgehalten werden. Allein der Gemeindesaal soll 90 Personen Platz bieten. Vom Bau einer Bühne im großen Gemeindesaal hat man abgesehen.

Nun fallen schon die Baugerüste, und es geht mit Riesenschritten der Eröffnung entgegen. Die offizielle Einweihung des Gebäudes fällt auf einen Sonntag und soll im Rahmen eines besonderen Gottesdienstes gefeiert werden, wann genau, wird noch bekannt gegeben. Auch genaue Angaben zu den nun tatsächlich angefallenen Baukosten will die katholische Kirchengemeinde in Bönnigheim derzeit noch nicht machen. Vor Baubeginn sind die Bauherren von Kosten in Höhe von 1,3 Millionen Euro ausgegangen. Schnell wurde aber deutlich, dass sich diese Zahlen nicht einhalten lassen, und die Baukosten stiegen auf 1,8 Millionen Euro an. Wie teuer der Bau nun wirklich war, wird sich noch zeigen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel