Kulturwochenende Klangfeuerwerk aus Spanien

Angelika Wollasch (Violine), Reinhard Singer (Piano) und Thomas Wieck (Violoncello) üben für das Kammerkonzert
Angelika Wollasch (Violine), Reinhard Singer (Piano) und Thomas Wieck (Violoncello) üben für das Kammerkonzert © Foto: Martin Kalb
Bönnigheim / Von Susanne Yvette Walter 29.06.2018

Am Sonntagabend, 1. Juli, 18 Uhr, öffnen sich die Tore des Bönnigheimer Schlosses für ein Klassik-Spektakel der ganz besonderen Art. Das Trio Angelika Wollasch, Thomas Wieck und Reinhard Singer hat das Motto ausgerufen „Spanien mal klassisch“ – das heisst der Abschluss­abend zum Bönnigheimer Kulturwochenende ist markanten modernen spanischen Komponisten gewidmet, die Folklore und Zeitgeist miteinander verbinden.

Alle drei Musiker, die seit Jahren zusammen konzertieren, sind ausgebildete Lehrkräfte an Musikschulen in der Region. Angelika Wollasch unterrichtet Geige an der Musikschule in Bönnigheim und spielt dazu als Instrumentallehrerin bei Konzerten mit dem Paul-Gerhardt-Kammerorchester Stuttgart. Reinhard Singer unterrichtete bis 2009 Klavier an der Musikschule in Bietigheim-Bissingen und hat sich auch im Jazz einen Namen gemacht. Thomas Wieck war bis 2016 als Cellolehrer an der Musikschule im Schloss und hat ebenfalls Konzerterfahrung. „Wir bringen das, worauf man wartet bei diesem Thema, nämlich spanische Tänze. Das Konzert ist eine Begegnung der spanischen Traditionen mit dem Impressionismus“, kündigt Thomas Wieck an.

Joaquin Turina Pérez ist einer der Komponisten, die Tradition und Moderne „auf Spanisch“ miteinander verbinden. Die Begegnung von spanischen Wurzeln mit dem impressionistischen Klangbild ist eine spannungsgeladene Faszination in dieser Musik. Edouard Victor Lalo sucht seine Wurzeln bei Beethoven und Schubert und hat ein Faible für die Volksmusik Frankreichs, Spaniens, Skandinaviens und Russlands, erzählt Thomas Wieck. Der dritte Komponist des Abends ist Fernandez-Arbos mit drei Stücken, die als Originales en Estilo Espagnol angekündigt werden. Das Trio ist seit Jahren aufeinander eingespielt und probte die letzten Tage fleißig im Schloss.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel