Bebauungsplan Kein Hotelbetrieb im Lauffener Feld

Bönnigheim / Uwe Deecke 09.11.2018

Der Bau eines neuen Hotelbetriebs in der Industriestraße erhielt bereits im Technischen Ausschuss keine Zustimmung. Nun soll die Änderung des Bebauungsplans Sicherheit für die Zukunft schaffen.

Um sich Zeit für die Erarbeitung der Änderung zu verschaffen, wurde im Gemeinderat bereits eine Veränderungssperre für die Fläche gegenüber der Firma Joker erlassen. Dort besitzt auch die Stadt Grundstücke, die später einmal einer Gewerbeansiedlung dienen könnten.

Dass sich hier ein Hotel ansiedeln könnte, war für die Verwaltung und die Gemeinderäte problematisch. Vor allem die Anordnung und Zahl der Einzelgebäude wurden im Ausschuss kritisiert. Nicht ein großes Gebäude sondern drei auf dem Plangebiet verteilte Bauten sah die Bauvoranfrage vor, die im Ausschuss dann abgelehnt wurde. Bisher sind im Bebauungsplan „Lauffener Feld II“ Beherbergungsbetriebe und Vergnügungsstätten grundsätzlich zulässig, was nun geändert werden soll.

Der Hintergedanke sei, ob man sich damit nicht ein Problem schaffe, erklärt Bürgermeister Albrecht Dautel auf Anfrage der BZ. Denkbar sei, dass ein Hotelbetrieb möglicherweise Ansprüche in Sachen Lärmschutz ableite, wenn er dort tatsächlich einmal gebaut sei. Um diese zu verhindern, nahm man nun Gewerbebetriebe wie Hotels oder Vergnügungsstätten explizit aus der Satzung, die im Ausschuss am Montag einstimmig beschlossen wurde und noch dem Gemeinderat vorgelegt wird. Geändert wurde für die betreffende Fläche auch das Gebot der Dachbegrünung, die nun zwingend vorgeschrieben ist.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel