Manchmal werden ganz unverhofft Kinderträume wahr: Vier Mädchen aus den Reihen der Bönnigheimer Jugendfeuer träumten von einem Besuch der Moderatoren der Kindersendung „logo!“, bewarben sich darum, ihr liebstes Hobby, nämlich die Jugendfeuerwehr einmal anderen Kindern vorstellen zu können und setzten sich tatsächlich gegen 500 andere Bewerber durch. Ende April wurde daher ein Beitrag für die ZDF Kindernachrichten „logo!“ bei der Bönnigheimer Jugendfeuerwehr gedreht und am Mittwoch ausgestrahlt.

Lilly und Calla Bailer, Elyssia Brose und Amelie Cercaci sind begeistert dabei, wenn es um die Jugendfeuerwehr geht. Die rund 40 Jugendliche starke Truppe erfüllt sie in ihrer Freizeit. Und deshalb wollten sie gern ganz Deutschland wissen lassen, was sie doch für ein toller Haufen sind, der gleichzeitig noch etwas für die Allgemeinheit leistet.

Auswahlteam überzeugt

Das überzeugte ein Auswahlteam des Kinderkanals KiKa so dermaßen, dass es beschloss einen Beitrag im Bönnigheimer Feuerwehrmagazin zu drehen. Nachdem die vier Mädchen, unterstützt von ihren Eltern sich im Januar um diesen Besuch des Fernsehsenders schriftlich beworben hatten, kam im März die Zusage. Die Jugendfeuerwehr jubelte.

Zum Hintergrund des Besuches der Fernsehmacher: „Es geht um die Arbeit der Jugendfeuerwehren im Allgemeinen und warum Jugendfeuerwehr auch etwas für Mädchen ist. Die Bönnigheimer Jugendfeuerwehr sieht es als ein sehr wichtiges Thema an, auch das weibliche Geschlecht von der ehrenamtlichen Arbeit in der Feuerwehr zu überzeugen und dafür zu begeistern“, so Steffen Kutscher, der Leiter des Bönnigheimer Feuerwehrnachwuchses. Er freute sich darüber, dass die Mutter der beiden Mädchen Lilly und Calla, Sandra Bailer, die Bewerbung in die Hand genommen hatte. Im April rückte das Fernsehteam an und drehte einen kurzen Film über all das, was die Jugendfeuerwehr in ihren Gruppenstunden erlebt. Dazu gehören Fettexplosionen und viele Übungen, mit denen die Jugendfeuerwehr in Richtung Aktive geführt werden.

TV-Bühne am Feuerwehrhaus

Hinter dem Feuerwehrmagazin hatte der Fernsehsender eine Bühne aufgebaut, davor kauerten Hunderte von Bönnigheimer Kindern. Immer wieder hieß es für einen kurzen Moment: „Wasser Marsch!“, und ein feiner Nieselregen aus einem Feuerwehrschlauch legte sich über die Kinderköpfe.

Viele kamen zusammen mit ihren Eltern, die neugierig das Geschehen verfolgten. Beate Neumann aus Bönnigheim schmunzelte darüber, dass ihre Tochter Anette Neumann (acht Jahre) aus dem Häuschen war, als das Fernsehen kam. Und Sandra Bailer erzählte, wie ihre Töchter und sie  auf die Idee kamen sich zu bewerben. „Wir schauen in der Familie die Sendung ,logo!’ gerne an. Und da wird im Abspann jedes Mal darum geworben doch sein Lieblingshobby vorzustellen. Da meine Töchter am liebsten zur Bönnigheimer Jugendfeuerwehr gehen, war es klar, dass ihre Wahl darauf fallen wird.“

Die Zeit, bis am Mittwochabend die „logo!“-Sendung ausgestrahlt wurde, verging deshalb wie im Flug, weil die beiden Moderatoren Linda Joe Fuhrich und Tim Schreder aus ihrem interessanten Leben plauderten und sich den Fragen der Kinder stellten. Auch der Image-Film über die „logo!“-Redaktion kam gut an, zeigte er doch, dass es auch in Fernsehredaktionen eine Regelmäßigkeit und einen Alltag gibt. Der Film war so gedreht, dass er Moderatorin Linda Joe Fuhrich einen ganzen Tag lang von früh bis spät begleitete.

„Die Feuerwehr hat uns gerufen und wir sind gekommen“, erklärte die Moderatorin  und strahlte dabei ihr junges Publikum an. Als es ernst wurde und der Beitrag über die Bönnigheimer Jugendfeuerwehr gesendet wurde, waren alle sprichwörtlich Feuer und Flamme. Denn schließlich wurde der Beitrag  live aus Bönnigheim nach ganz Deutschland gesendet.

Pünktlich um 19.50 Uhr ging es dann live im Kinderkanal KIKA auf Sendung für ganze zehn Minuten.