Silvestertreff Jahresausklang am Birkenwald

Der Silvestertreff der Gartenfreunde Freudental am Birkenwald ist seit Jahrzehnten gut besucht. Auch in diesem Jahr rechnet der Verein mit bis zu 600 Gästen.
Der Silvestertreff der Gartenfreunde Freudental am Birkenwald ist seit Jahrzehnten gut besucht. Auch in diesem Jahr rechnet der Verein mit bis zu 600 Gästen. © Foto: Gartenfreunde
Freudental / Uwe Deecke 28.12.2017

Das Jahr klingt aus, man trifft wieder alte Bekannte und geht vor dem Jahreswechsel noch mal raus ins Grüne. Das hat vor allem in Freudental Tradition. Seit 43 Jahren wird am Sportheim am Birkenwald der Silvestertreff gefeiert, und er erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Organisiert wird er von den Gartenfreunden, die mit 25 Helfern die Veranstaltung möglich machen.

„Es kommen auch Leute aus Stuttgart“, sagt Vereinsvorsitzender Norbert Zerweck, viele auch aus umliegenden Gemeinden wie Erligheim und Sachsenheim. Die meisten aber seien immer noch Freudentaler, die hier auf dem Parkplatz am Birkenwald das Jahr ausklingen lassen. Oder auch vorglühen für die Feier danach, wie es Zerweck formuliert.

Neue Pergola

Der Glühwein dafür hat genauso viel Tradition. Seit Jahrzehnten unverändert ist das Rezept, nachdem das Gründungsmitglied Helmut Weidhaus damals den Treff ins Leben gerufen hatte. Der Trollinger-Lemberger dazu sei nichts Billiges, sondern kommt vom Freudentaler Weingut Hofmann. „Das ist unser Highlight im Jahr“, so Zerweck, der das erste Mal die neue Pergola des Fußballvereins nutzen kann. Dazu kommt das Zelt des Vereins, in dem acht Garnituren stehen, genug Sitzplätze für die, die nicht mehr so gut auf den Beinen sind. Der Rest stehe, trinke Glühwein, esse eine rote Wurst und unterhalte sich, hoffentlich bei trockenem Wetter, so die Veranstalter. Es habe auch schon zehn Grad minus, Eis und Schnee gegeben, als man den Parkplatz streuen musste, erinnert sich Zerweck zurück. Das aber ist in diesem Jahr kaum zu erwarten. Einige Wanderer kommen schon um 11 Uhr, eine Stunde bevor der Silvestertreff geöffnet ist und stärken sich, bevor sie wandern gehen und anschließend wieder den Treff besuchen. Zwei bis drei Stunden vorher wird schon der Glühwein von Andreas Büdenbender vorbereitet. Bürgermeister Alexander Fleig schenkt ihn aus und kümmert sich als zweiter Vorsitzender um den Absatz für den Verein, der hier seine Kasse aufbessert. Dann ist der Silvestertreff offiziell von 12 Uhr an geöffnet und wird um 17 Uhr ausklingen.

„Dieses Jahr gibt es keine Hektik nach dem Fest“, freut sich Zerweck. Man hat eine Spülmaschine vor Ort und abgebaut wird erst zwei Tage später in aller Ruhe. Und dass der Glühwein ausgeht, sei auch nicht zu befürchten. Der Weinlieferant habe Reserven. Alkoholfreies gibt es mit dem Kinderpunsch auch, entweder für die Kinder oder die Autofahrer, die noch zurückfahren müssen. Und auch in Sachen Essen ist man gerüstet: 600 rote Würste hat Zerweck in Löchgau bestellt, dazu noch 600 Brötchen, und auch eine Neujahrsbrezel ist wieder im Angebot.

Beliebte Treffpunkte an Silvester

Der Skiclub Erligheim bewirtet am 31. Dezember ab 12 Uhr wieder die Erwin-Vogt-Hütte in der Erligheimer Kirschenanlage. Rote Würste, Thüringer, Neujahrsbrezeln, roter und weißer Glühwein in verschiedenen Variationen sowie Tee und Kinderpusch sind im Angebot.

Beim „A-Block“ in Löchgau, eine Fan-Gruppe des FV Löchgau, können zum wiederholten Mal nicht nur Freunde und Gönner des FV Löchgau, sondern auch andere Gäste das alte Jahr auf dem überdachten FVL Gelände gemütlich ausklingen lassen. Die Bewirtung beginnt um 12 Uhr und endet um 18 Uhr. Im Angebot stehen  Glühwein, Kinderpunsch und andere Getränke für Kinder und Erwachsene. Nicht fehlen darf die heiße Rote oder ein Leberkäsweck.

Der Musikverein Sersheim 1921 veranstaltet wie jedes Jahr seine Silvesterhocketse im beheizten Musikvereinszelt auf den Geflügelhof Grau (Glattbacher Weg, Sersheim). Es gibt warme und kalte Getränke, Hähnchen, Schupfnudeln mit Kraut, rote Wurst und weiße Bratwurst sowie Pommes Frites. Außerdem wird die Jugend auch in diesem Jahr wieder Waffeln verkaufen. Neben der kleinen Besetzung des Musikvereins wird die Blaskapelle „Junges Blut“ unterhalten.

Die Ortsgruppe des DRK Sachsenheim lädt am Silvestertag wie gewohnt auf die Ruine Alt-Sachsenheim ein. Es gibt gegrillte Würste, Glühwein und Kinderpunsch.

Die Gemmrigheimer Weißwurstfreunde, organisieren nun seit 2013 an Silvester das (N)ausrutschen. So auch dieses Jahr, vom 11 bis 16 Uhr an der Feldscheuer Auf der Kalb. Es gibt nicht nur rote und weiße Würste und Getränke, in diesem Jahr werden die „Drei Richtigen“ aufspielen.

Die Fußballer des SV Walheim veranstalten auch dieses Jahr wieder ihren traditionellen Silvestertreff. Treffpunkt für einen gemütlichen Jahresausklang ist ab 11 Uhr die Obsthalle auf der Reuth zwischen Walheim und Löchgau. Neben Kinderpunsch und Glühwein, haben die Fußballer auch Thüringer, Rote Würste vom Grill und Fleischkäsweck im Angebot.

Der TSV Kleinsachsenheim bewirtet traditionell ab 11 Uhr am Kleinsachsenheimer Waldspielplatz. Gegrilltes und Glühwein werden von den „Jedermännern“ angeboten.

Der HHC Hessigheim veranstaltet wieder seinen Silvestertreff on 13 bis 17 Uhr unterhalb der Felsengärten auf dem Wurmbergweg – ab der Felsengartenkellerei in Hessigheim ist der kurze Fußweg ausgeschildert. Geboten werden bei herrlicher Aussicht auf die Neckarschlaufe Rote Würste, Glühwein und Kinderpunsch. Feuerschalen zum Aufwärmen stehen für die Wanderer bereit.

Die Fußballer des TSV Bönnigheim bewirten ab 11.30 Uhr wieder die Florians­hütte. Es gibt Gühwein, Fleischkäswecken und Rote Würste. bz

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel