Profis Großes Fußballfest in der Provinz

Susanne Yvette Walter 08.09.2018

Gleich nach seiner Einweihung im Juli erlebte am Donnerstag das neue Kunstrasen- und Rasenspielfeld auf dem Sportgelände in Löchgau eine Sternstunde, die nur den Verbindungen des ehemaligen Profifußballer Julian Schuster zu verdanken sind, der in Löchgau zuhause ist. 

In der Länderspielpause war  es Schuster jetzt gelungen die Bundesligamannschaft des SC Freiburg nach Löchgau zu holen, zu einem charmanten Sportevent. Die Mannschaft aus Freiburg traf nachmittags viel umjubelt von Mitgliedern des Löchgauer Fußballvereins auf dem Sportgelände ein, gefolgt von den Spielern des Zweitligisten SV Sandhausen. In einer Spontanaktion hatten sich jeweils ein Löchgauer Fußballkind und ein Profispieler zusammengefunden und marschierten Hand in Hand über den Platz, begleitet von den Klängen aus „Fluch der Karibik“. „Super, dass die heute hier sind. Die Spieler aus Freiburg sind voll in Ordnung“, fand Justin Silva, 14 Jahre. Und auch die zweite Damenmannschaft des Löchgauer Vereins war angetan von dem hohen Fußballbesuch im türkisen Trikot: „Es ist spannend und aufgregend zugleich, die Profis so direkt vor der Nase zu haben“, findet die 23-jährige Fußballerin Svenja Blessing aus Löchgau. 

Die neue Anlage habe 1,3 Millionen Euro verschlungen, erklärt Mark Biffart, der im Vorstand für die Finanzen zuständig ist. Die Gemeinde habe sich großzügig daran beteiligt und ein anonymer Spender habe ermöglicht, dass es jetzt neben dem Kunstrasen auch ein „richtiges“ Rasenfeld gibt.

Rund 1000 Zuschauer

Das Spiel der Profis war so begehrt, dass 500 Eintrittskarten schon im Vorverkauf weggingen. Biffart schätzte, dass rund 1000 Zuschauer zusahen. Wegen Gewittergefahr musste das Spiel nach einer Viertelstunde in der zweiten Halbzeit  abgebrochen werden, zum Bedauern der Spieler und der Zuschauer.