Dirigentenwechsel Gotthilf Fischer hört mit 90 auf

Chordirektor Gotthilf Fischer verabschiedet sich.
Chordirektor Gotthilf Fischer verabschiedet sich. © Foto: Concordia
Bönnigheim / Von Susanne Yvette Walter 19.06.2018

Mit mehr als 90 Jahren will Gotthilf Fischer nun bis Ende Juli die Concordia Bönnigheim verlassen und Platz machen für einen ebenfalls erfahrenen Nachfolger. Klaus-Peter Ammer aus Asperg, ebenfalls ein Vollblut-Chorleiter, der in Bietigheim die Chorvereinigung unter seiner Fittiche hat, will die beiden Chöre der Concordia, den Männerchor und den gemischten Chor, übernehmen.

„Wir lösen uns in gegenseitigem Einvernehmen voneinander“, erklärt der Vorsitzende der Concordia Bönnigheim, Heiner Ziegler. Über 55 Jahre lang hatte der berühmte Chorleiter die Concordia Bönnigheim musikalisch geleitet und seinen Sängern durch seinen Bekanntheitsgrad und seinen internationalen Wirkungskreis Sternstunden bei Konzertreisen beschert, wie das nur selten einem Dirigenten gelingt.

Im Moment befindet sich der neue Dirigent Klaus-Peter Ammer aus Aspach, ein gebürtiger Besigheimer, in einer Art Eingewöhnungsphase. „Auch unter seiner Leitung wollen der gemischte Chor und der Männerchor der Concordia Bönnigheim ihrer Linie treu bleiben“, ließ der Vorsitzende Heiner Ziegler wissen. Das Repertoire der beiden Chöre soll sich nicht wesentlich vom bisherigen unterscheiden. „Wir bleiben dem deutschen Liedgut treu mit allem was dazugehört“, kündigte Ziegler an.

Der neue Dirigent Klaus-Peter Ammer ist 64 Jahre alt und leitet auch Chöre im Stuttgarter Raum. Seine Konzertprogramme gestaltet er gerne nach dem Motto. „Dem Publikum muss es gefallen, dem Chor auch, und der Dirigent muss dahinter stehen.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel