Optimal für einen Frühlingsspaziergang: Hunderte bummelten am Samstag durch den Löchgauer Ortskern, wo viele Einzelhändler mit besonderen Angeboten lockten, hinaus ins Industriegebiet und auf das Gelände der ehemaligen Nagelfabrik Röcker, wo im Gewerbepark weitere Dienstleister Tür und Tor für Besucher offenhielten.

Bei der Gewerbeschau in Löchgau wurde besonders deutlich,wie viele verschiedene Branchen in dem 5500 Einwohner starken Ort angesiedelt sind: Vom Bastelladen über die Bücherecke, den Blumenladen zum Brillenladen bis hin zum Wasseraufbereiter reicht das Angebot, und bei dieser Aufzählung sind beispielhaft nur einige Branchen herausgegriffen.

Viele Einzelhändler lockten bei der Schau nicht nur mit Angeboten und Schnäppchen. Sie nutzten den Publikumsandrang am Sonntag, um Produktneuheiten vorzustellen oder sich selbst und ihren Betrieb, wenn sie, wie zum Beispiel Friseurin Lara Ungaro, erst seit kurzem in Löchgau ihr Geschäft führen. Seit einem dreiviertel Jahr bietet die Friseurin zwischen der ehemaligen Nagelfabrik und dem Ortskern ihre Dienstleistungen an und ist zum ersten Mal bei der Gewerbeschau vertreten. "Zum Friseurwesen kommt bei uns ein ganzer Schönheitssalon, Kosmetik, Fußpflege das gehört alles dazu. Der Mensch besteht schließlich nicht aus Einzelteilen, sondern will als Ganzes schön und gepflegt aussehen und sich wohlfühlen", erklärte sie.

Im Gewerbepark auf dem Röcker-Gelände luden Architekt Bernd Ziebart und Manuela Eble, Diplom-Ingenieurin für Architektur zu einem Besuch der Wohn- und Fassadengalerie ein: Gartenträume lassen sich dort ebenfalls realisieren. Beim Wasseraufbereiter bestand die Möglichkeit, das eigene Trinkwasser zu Hause testen zu lassen.

Im Gewerbegebiet und im "Städtle" selbst hatten sich einige besondere Aktionen einfallen lassen, um neue und treue Kunden anzuziehen. Bei der Firma Sport Trinkner zum Beispiel duftete es nach frischen Waffeln. Die Fußballfrauen aus Bissingen waren dort dabei, die Besucher mit Leckereien zu versorgen. "Sport Trinkner ist unser Hauptsponsor", erzählte Nicole Fausel. Dafür stellten sich die Fußballerinnen gerne hin und füllten die Waffeleisen. Zum neuen Sortiment an Sonnenbrillen lud Tanja Pohlmann vom Brillenladen am Sonntag zum kostenlosen Sehtest ein. Die kostenlosen Serviceleistungen lockten viele Neugierige auf die Gewerbeschau. Bei gutem Wetter waren auch zahlreiche Familien unterwegs. "Optimal für einen abwechslungsreichen Sonntagsspaziergang", fand etwa Horst Bauschert.

Im Ganzen beteiligten sich mehr als 50 Firmen an der vom Bund der Selbstständigen auf die Beine gestellten Gewerbeschau und dem Rahmenprogramm. Einige Firmen hatten außen Bierbänke aufgestellt, luden zu Kaffee und Erfrischungetränken ein. Vor allem die Azubis hatten den Auftrag, mit Kindern von Kunden Geschicklichkeitsspiele zu machen und gaben dabei eine gute Figur als Kinderanimateure ab.