Bönnigheim Geocaching im Schwäbischen Schnapsmuseum

Bönnigheim / BZ 23.04.2015
"Geistreiches Geocachen" heißt es am Sonntag, 26. April, von 14 bis 17 Uhr im Museum im Steinhaus. Mehr als 60 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet.

Geocacher treffen sich nicht nur zufällig in Stadt, Wald oder Feld, auf der Suche nach einem Versteck, sondern auch gezielt und gerne bei selbst organisierten Events. Das Event "Geistreiches Geocachen" am 26. April wurde von Martina Sirch-Kountoulis und Mike T. Ullmann in enger Absprache mit Kurt Sartorius, dem Chef des Museums im Steinhaus, organisiert. Die Resonanz auf die Ankündigung des Events bei den Geocachern war groß. Innerhalb kurzer Zeit haben sich mehr als 60 Teilnehmer angemeldet, die dies für eine prima Idee halten. Weitere Geocacher sind willkommen. Kaum einer davon kennt das Museum bereits von innen, aber alle sind schon gespannt, was sie erwartet.

Damit das Event nicht nur mit hochprozentigem "Geistreichen" im Schwäbischen Schnapsmuseum zu tun hat, sondern auch mit Hirnschmalz, werden die Besucher vor ein kleines "geistreiches" Rätsel gestellt, bevor sie das Logbuch öffnen können und sich darin verewigen. Der Abschluss der Veranstaltung ist eine Likörverkostung mit Kurt Sartorius, der in gewohnt humorvoller und informativer Weise für Unterhaltung sorgt. Mehrere Führungen sind für die Besucher geplant. Das Museum verbirgt auch die Lösung für ein weiteres Rätsel, dessen Gewinner sich über ein "geistreiches" Fläschchen freuen darf.Info Geocaching ist ein überall in der Welt stattfindendes Abenteuer für jedes Alter. Mit der Hilfe von GPS-Geräten werden versteckte "Schätze" gesucht. Der Fund wird in dem dort enthaltenen Logbuch sowie im Internet dokumentiert. Es gibt verschiedene Arten von Caches und Schwierigkeitsstufen.