Schulpreis Die ganze Vielfalt und Kreativität des Schullebens

Gabriele Szczegulski 15.05.2018

Gastgeber der diesjährigen Schulpreis-Verleihung der Bietigheimer Zeitung und der Kreissparkasse Ludwigsburg war das Alfred-Amann-Gymnasium Bönnigheim. Alle zwei Jahre wird der Schulpreis ausgeschrieben. Bewerben können sich Schulen aus dem ganzen Landkreis. Eine Jury sucht jeweils drei Preisträger in vier Kategorien aus. 1200 Euro bekommt der Erstplatzierte, 800 Euro der zweite und 500 Euro der dritte Sieger, erklärte BZ-Chefredakteur Andreas Lukesch, der Initiator des Schulpreises.

Gemeinsam mit Lukesch saßen in der Jury die Handballerin der SG BBM, Nationalspielerin Kim Naidzinavicius, Sänger Roland Bless, Rainer Kalter vom Staatlichen Schulamt Ludwigsburg und Isabel Kurz von der Kreissparkasse Ludwigsburg.

Lukesch dankte dem Leiter des Alfred-Amann-Gymnasiums, Achim Salomon, der sich sofort bereit erklärt habe, die Aula der Schule für die diesjährige Verleihungs-Party zur Verfügung zu stellen. Bürgermeister Kornelius Bamberger betonte, wie wichtig Wettbewerbe für die Motivation der Schüler seien. Landrat und Kreissparkassen-Verwaltungsrats-Vorsitzender Dr. Rainer Haas sandte ein Grußwort.

Mehr als 250 Schüler und ihre Begleiter waren nach Bönnigheim gekommen. Jede für einen Preis nominierte Schule hatte eine Präsentation vorbereitet. Dabei fielen in der ersten Kategorie der Klassen 1 und 2  die Kostüme der Darsteller  des Musicals „Luther“ auf. Die Kooperation der Schillerschule und der evangelischen Kirchengemeinde Bissingen wurde Zweiter. Der erste Sieger in dieser Kategorie glänzte bei der Verleihung mit einer Modenschau: Die Astrid-Lindgren-Grundschule Erdmannhausen hatte Altkleidern neues Leben eingehaucht.

In der Kategorie 3. und 4. Klassen verkündete Moderator Andreas Lukesch eine Überraschung: Die Jury hatte entschieden, zwei erste Plätze zu vergeben: An das Projekt „Einfach singen“ der Kirbachschule Hohenhaslach mit dem Arbeitskreis Asyl und dem Altenheim und an  das Kunstprojekt der Bietigheimer Hillerschule „Kunst am Zaun“. Ein komplexes Projekt wurde Sieger in der Kategorie Klasse 5 bis 7: Das Stromberg-Gymnasium Vaihingen hatte die „Schule als Zukunftsstaat“ aufgebaut. Die Hausherren, das Alfred-Amann-Gymnasium, wurden mit der „Kulturwoche“ dritter Sieger in der Kategorie Klassen 8 bis 12/13. Diese Kategorie gewann die Schule am Steinhaus Besigheim mit der Schülerfirma Woodpecker.

Am Schluss verkündete Andreas Lukesch noch eine Überraschung: Die Kreissparkasse vergab einen zusätzlichen Sonderpreis in Höhe von 500 Euro. Der ging an die Schule am Favoritepark in Ludwigsburg für deren Sparschäler-Test.

Info Eine Bildergalerie von der Preisverleihung gibt es online. Mehr Fotos auch in in der Mittwochausgabe der BZ.

www.bietigheimerzeitung.de

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel