Interview Die BZ befragt den Kandidaten

Kandidat in Bönnigheim: Albrecht Dautel.
Kandidat in Bönnigheim: Albrecht Dautel. © Foto: Dautel
Bönnigheim / Michael Soltys 07.04.2018

Er ist bereits Bürgermeister in Walheim am Neckar. Bürgermeister möchte er auch weiterhin bleiben, seinen Arbeitsplatz aber nach Bönnigheim verlegen. Dort stellt sich Albrecht Dautel am Sonntag, 15. April, dem Votum der Bönnigheimer Bürger. Er ist der bei weitem aussichtsreichste Kandidat bei dieser Wahl, zu der außer ihm nur noch die beiden Dauerkandidaten Ulrich Raisch und Friedhild „Fridi“ Miller antreten.

Dautels Terminkalender in diesen Tagen ist voll. Bei Bürgergesprächen in den Ortsteilen von Bönnigheim, bei Terminen mit der Feuerwehr und der Interessengemeinschaft der Selbstständigen stellt er seine Person und sein Konzept für die Zukunft der Stadt vor.  Am Mittwoch, 11. April, kommt ein weiterer Termin für Albrecht Dautel hinzu: Dann wird er sich im Schnapsmuseum in Bönnigheim den Fragen von BZ-Redakteur Michael Soltys stellen.

In dem als Interview geführten Gespräch geht es um zentrale Fragen der Entwicklung im Ort: der baulichen Entwicklung, der Verkehrsberuhigung und Lärmminderung in der Innenstadt, der Stellung des Handels und vieles mehr. Wie beurteilt Dautel diese Fragen und welche Ideen hat er für die Zukunft? Was möchte er anders machen als sein Vorgänger, welches Projekt geht er als erstes an? Nach dem Interview ist Gelegenheit zu Fragen aus dem Publikum.

Info Die Veranstaltung der BZ mit Albrecht Dautel am Mittwoch, 11. März, beginnt um 17 Uhr im Schnapsmuseum in Bönnigheim. Einlass ist bereits ab  16.30 Uhr. Die Wahl selbst findet am Sonntag, 15. April, statt. In der Montagausgabe, 16. April, wird die BZ ausführlich darüber berichten. Das Ergebnis wird am Wahlabend auf der Homepage der BZ veröffentlicht.

www.bietigheimerzeitung.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel