Kulturwochenende Die Bönnigheimer Nachtmusik ist der Publikumsmagnet

Wegen Regen fand im vergangenen Jahr das Abschlusskonzert der Stadtkapelle bei der Bönnigheimer Nachtmusik in der Cyriakuskirche statt. Dieses Jahr hoffen die Organisatoren wieder auf besseres Wetter.
Wegen Regen fand im vergangenen Jahr das Abschlusskonzert der Stadtkapelle bei der Bönnigheimer Nachtmusik in der Cyriakuskirche statt. Dieses Jahr hoffen die Organisatoren wieder auf besseres Wetter. © Foto: Martin Kalb
Bönnigheim / von Uwe Deecke 22.06.2018

Rainer Falk, Stadtmusikdirektor und Leiter der Bönnigheimer Musikschule, ist gerade in der heißen Phase. Wieder steht das lange Musik- und Kulturwochenende vom 28. Juni bis 1. Juli an, auf das die Musiker hinfiebern. An vier Tagen zeigen sie auf verschiedenen Plätzen in Bönnigheim ihr Können, Open Air und bei voraussichtlich sommerlichem Wetter.

Bläserklassen zeigen ihr Können

„Nächstes Jahr feiern wir das 20-jährige Bestehen der Bläserklasse“, so Falk gegenüber der BZ. Sie sei gerade vom Wertungsspiel des Kreisverbands Neckar-Alb in Walddorfhäslach zurück und habe dort eine Spitzenplatzierung erreicht. Was die Bläser- und Streicherklassen gelernt haben, wollen sie am Donnerstag in der Turn- und Festhalle ab 19 Uhr zeigen. Der Eintritt ist frei.

Am Freitag gibt es erdigen Soul, Blues und Jazz mit „Supersession“ Open Air im Schlosshof. Tobias Seyb hat sich zahlreiche Gastmusiker für diesen Abend mit zwei Formationen geholt: In der „Supersession VI“ spielen seine Band (Gesang: Julia Illenseer, Marcus Burckhardt) sowie die „Teachers“ mit Matthias Leucht (Gesang/Saxofon), Benno Reinhard (Bass/Posaune), Peter Appich (Keyboard), Robert Wittmaier (Schlagzeug). Beginn ist um 20.30 Uhr, der Eintritt ist ebenfalls frei.

Voll wird es in der Stadt am Samstag zur „Bönnigheimer Nachtmusik“. Auf wechselnden Podien spielen in der Innenstadt verschiedene Orchester und Ensembles des Musikvereins und der Musikschule. Die Big Band des Alfred-Amann-Gymnasiums unter Leitung von Robert Giegling ist ab 19 Uhr eines der Highlights an diesem Abend und natürlich das Abschlusskonzert im Schlosshof um 22 Uhr. Gespielt wird auch im Zwinger, im Meiereihof, an der Kronenscheuer und der Cyriakuskirche, wo mit „Eli, die alte Dampflock“ eine musikalische Geschichte mit zehn Fagotten und Sprecher aufgeführt wird.

Erstmals ein Hornensemble

Erstmals gebe es, so Rainer Falk, in diesem Jahr auch ein Hornensemble, das am Zwinger ab 19 Uhr zu hören sein wird. Der Eintritt zur „Bönnigheimer Nachtmusik“ kostet fünf Euro. „Jeder kann sein individuelles Programm zusammenstellen“, sagt Stadtmusikdirektor Falk,  der die Zahl der teilnehmenden Musiker auf rund 200 schätzt.

Am Sonntag steht der Tag der offenen Tür bei der Musikschule auf dem Programm, an dem jeder reinschnuppern und ausprobieren kann. Es gibt die Beratung durch Musiklehrer, ein Kulturcafé und eine Instrumentenausstellung. Am Abend beginnt um 18 Uhr die „Kammermusik im Schloss“. Werke spanischer Komponisten stehen unter dem Titel „Spanien - mal klassisch!“ auf dem Programm mit Violine, Violincello und Klavier. Der Eintritt dafür beträgt zehn Euro.

„Es ist unsere Premiumveranstaltung in diesem Jahr“, erklärt Falk, in der gebündelt für jede Altersgruppe etwas geboten werde.

Info Erstmal in diesem Jahr gibt es am 7. Oktober einen „Tag der Platzkonzerte“, der sowohl in Bönnigheim als auch in Hofen, Hohenstein und Erligheim stattfindet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel