Im Rahmen der 40. Familienfeier des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) fand am Samstag die Blumenschmuck-Abschlussveranstaltung der Stadt und die Blutspenderehrung in der Turn- und Festhalle statt. In seiner Begrüßung machte OGV-Vorsitzender Peter Allmendinger deutlich, dass es nach vier Jahrzehnten die Abschlussveranstaltung in dieser Form nicht mehr geben werde: „Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass diejenigen, die sich mit Engagement für schönen und geschmackvollen Schmuck ums Haus ins Zeug legen, eine Anerkennung durch die Stadtverwaltung und OGV erfahren. Nur in einer anderen Form.“ Mit Bürgermeister Albert Dautel sei man im Gespräch, und werde in den nächsten Wochen über verschiedene Ansätze diskutieren. „Manchmal muss man eben rechtzeitig mit Traditionen aufhören, bevor es zu spät ist. In diesem Rahmen werden wir die Veranstaltung nicht mehr durchführen“, erklärte Allmendinger. „darum lassen sie uns den heutigen Abend nochmals genießen.“

In zwei Rundgängen hat die Bewertungskommission mit Heike Häusser, Eberhard Schmutz, Manfred Häußer und Peter Allmendinger die angemeldeten Objekte intensiv unter die Lupe genommen. Dabei konnten wieder „sehr viele schöne und gut gepflegte Objekte trotz der Hitzeperiode“ bewertet werden. Insgesamt angemeldet waren 69 Objekte. Die Jury hat davon 13 Ehrenpreise, 14 erste Preise, elf zweite Preise und 31 lobende Anerkennungen vergeben.

In seinem Rückblick auf 40. Jahre Blumenschmuck erinnerte der OGV-Vorsitzende an die treibende Kraft Adolf Sartorius, der wie kein anderer über 30 Jahre den OGV geprägt habe. Er habe es verstanden, die Menschen zu begeistern und für den Blumenschmuck zu gewinnen. Zu der Zeit war auch die Empore der Turn- und Festhalle bestuhlt, damit genügend Besucher Platz fanden. Dies führte dazu, dass manchmal das Essen ausging. Da Metzger Späth immer unter den Besuchern war, habe sich einer aus der Küche zu ihm geschlichen und ihn gebeten noch Bratwürste zu holen. In den letzten Jahren allerdings sei der Besuch der Abschlussveranstaltung stetig zurückgegangen.

Preisträger der Blumenschmuck-Wettbewerbs


Ehrenpreisträger 2019: Walter Alt, Inge Burk, Elsbeth Bramm, Monika Hafendörfer, Helga Häußer, Hans-Dieter Klooz, Erika Kretschmer, Johanna Morlok, Dorothea und Ludwig Sartorius, Borka und Joachim Schnur, Silvia und Ernst Seifert, Sigrid Sebastian, Christa Zipperlen.

1. Preisträger: Petros Tachtapas, Anneliese Hamm, Lore und Gerhard Sartorius, Hannelore Häußer, Bernhard Gerdes, Rolf Lieberherr, Familie Prochnau, Gerda Arnold, Ingrid und Euren Hermann, Andrea Allmendinger, Heide Ochs, Ingerborg hager, Inge Treffinger, Schloss Hohenstein.

2. Preisträger: Ursula Kux, Sybille Bechtel, Marianne Bayha, Walter Weber, Christa Krapf, Anne und Horst Haug, Familie Sartorius (Müllerhöhe), Edeltraud Schestag, Cornelia Feil, Ursula Bader, Edda Stohrer. Darüber hinaus gab es 31 Lobende Anerkennung, außerdem wurden 24 Gebäudeigentümer für die Erhaltung der Kammerze (Weinstöcke am Haus) ausgezeichnet. bz

Vielfache Blutspender ausgezeichnet


20 Blutspender wurden von DRK-Leiter Winfried Kübler am Samstagabend ausgezeichnet. Für 100 Spenden:  Herbert Hafendörfer, für 75 Spenden:  Martin Sartorius, Karl Schmid, für 50 Spenden: Birgit Altmann, Dursun Baysal, Martin Hamm, Sabine Herre, Birgit Hofäcker, Hugo Schullerus, für 25 Spenden: Markus Bezner, Walter Binder, Frank Häußer, Karin Pfersich, Marita Wrana, für zehn Spenden: Katharina Dul, Mike Etzel, Gregor Schäfer, Kerstin Schneider, Larissa Sivenkov , Mara Strenger. bz