Bönnigheim Alles was gesund ist

Neben dem Inlinern konnten sich die Kinder in der Sporthalle auch auf dem Einrad versuchen.
Neben dem Inlinern konnten sich die Kinder in der Sporthalle auch auf dem Einrad versuchen. © Foto: Martin Kalb
Von Uwe Deecke 16.05.2018

Hast du den Durchblick?“ heißt bei den Projekttagen ein Workshop, den Lehrerin Larissa Siedl leitet. Schüler lernen dabei das Auge und seine Funktion kennen. „Wir werden Modelle basteln, Versuche zu optischen Täuschungen durchführen und auch eine Lochkamera bauen“, erklärt die Lehrerin das Programm für die drei Projekttage, die am Donnerstag mit einer gemeinsamen Präsentation enden. Deutlich wird  beim Schülerversuch auch die Schutzfunktion, wenn man ein Wattebällchen bei anderen ans Auge führt.

Ein paar Zimmer weiter bringt Lehrerin Karolin Bechtel den Kindern die Bedeutung gesunder Ernährung bei. Ziel sei, den Kindern Werkzeuge und Mittel in die Hand zu geben, damit sie sich gesund ernähren können. Die aus Dritt- und Viertklässlern bestehende Gruppe macht einen Ernährungsführerschein und lernt die Ernährungspyramide kennen. Verschiedene Brotsorten werden probiert und Vorlieben erkannt. „Essen muss Spaß machen und im Gemeinschaftsprojekt probiert man auch mal etwas Neues aus“, weiß die Pädagogin. Beim gemeinsamen Frühstück sind alle mit dabei. „Karotten sind richtig beliebt“, findet Suhaila, die ein paar Scheiben davon auf dem Teller hat und bei den Projekttagen engagiert dabei ist.

Wahrnehmen mit allen Sinnen

„Hautsache“ ist auch ein Thema, das zur Gesundheit gehört. „Schützen“, Warnen“, „Schwitzen“, „Frieren“, haben die Kinder bereits erarbeitet, als es ans Fühlen geht. Dabei erfühlen Schüler mit verbundenen Augen einen Mitschüler.

Gesundheit durch Sport steht in der Sporthalle im Mittelpunkt: Hier lernen die Kinder mit Inlineskates zu fahren und dazu das richtige Fallen unter Anleitung von Sportlehrer Harald Reiner. Fußball wird vom Vereinstrainer angeboten und ist eines der Themen, in die sich die Eltern eingebracht haben.

Dass Gesundheit viele Facetten beinhaltet, zeigt sich an der Themenauswahl. Sie wurden zusammen mit den Schülern erarbeitet, die sich dann aus insgesamt drei Themen eines aussuchen konnten. So gehört auch Philosophieren zum Angebot, ebenso wie das Thema Schlafen und seine Bedeutung für die Gesundheit. Singen ist auch gesund und wird in einer Gruppe aus den Klassenstufen zwei bis vier ausprobiert.

„Es ist wichtig, dass man sich mit dem Thema Gesundheit auseinandersetzt“, sagt Martina Höllige, die kommissarische Konrektorin der Ganerbenschule. Sie war am Morgen mit Kindern im Reitstall Sartorius, wo die Pferde auf viel Begeisterung stießen. Anschließend ging dieselbe Gruppe mit Rektor Uwe Schäfer ins Bönnigheimer Freibad zum Schwimmen und Kraulen lernen.

Das Thema Gesundheit sei sehr breit gefächert und finde sich in allen 20 Gruppen, die bis Donnerstag die Projekttage erleben. „Über allem steht aber der Tanz“, so die Lehrerin zum gemeinsamen Hip-Hop-Projekt, das die Kinder schon seit Monaten unter Leitung der Bönnigheimer Tanzpädagogin Natalia Pattis üben. Der Tanz wird vor der Präsentation am Donnerstag mit 260 Schülern und 16 Lehrern um 14 Uhr aufgeführt. Im Anschluss werden die Arbeiten der Gruppen in der Schiller- und Ganerbenschule sowie auf dem Schulhof präsentiert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel