Sport  „Aus Freude am Laufen“- 20. Stromberglauf in Bönnigheim

Der Stromberglauf in Bönnigheim hat sich als Event etabliert: Im vergangenen Jahr waren rund 1350 Läufer auf der reizvollen Strecke rund um die Ganerbenstadt.
Der Stromberglauf in Bönnigheim hat sich als Event etabliert: Im vergangenen Jahr waren rund 1350 Läufer auf der reizvollen Strecke rund um die Ganerbenstadt. © Foto: Martin Kalb
bz 08.11.2018

Aus Freude am Laufen“ – So lautet das Motto des diesjährigen Stromberglaufs. Dieser findet am 17. November bereits zum 20. Mal statt. Der Wettstreit richtet sich sowohl an Freizeit- als auch an ambitionierte Läufer. Im vergangenen Jahr nahmen rund 1350 Läufer teil, davon kamen 1295 ins Ziel, trotz kühlem und windigem Wetter. Als Start und Ziel fungiert auch in diesem Jahr wieder der Strombergkeller der Weingärtner Stromberg-Zabergäu. Die Strecke führt durch die malerischen Weinberge und die historische Innenstadt von Bönnigheim, und kommt dabei ohne große Steigungen aus. Zahlreiche Zuschauer sowie eine Trommeltruppe werden die Läufer in der Innenstadt anfeuern und weiter motivieren, teilt der Veranstalter mit.

Um 13.30 startet der zwei Kilometer lange Schülerlauf. Im letzten Jahr konnten hier Alina Rupp vom LAZ Ludwigsburg und David Dulkies vom TV Bretten Triathlon gewinnen.  Im Hauptlauf, der um 14.15 starten wird, werden sowohl fünf als auch zehn Kilometer als Distanz angeboten. Die Sieger über fünf Kilometer hießen im letzten Jahr Jennifer Durst von der TSG Heilbronn und Raphael Arnold, LAZ Ludwigsburg. Beim Zehn-Kilometer-Lauf konnten sich Phillip Kern, TG Dietlingen, mit einem neuen Streckenrekord und Ann-Karina Becker vom VfL Sindelfingen durchsetzen.

Alle Strecken sind offiziell vermessen und damit bestenlistenfähig und rekordberechtigt. Für Schulen und Firmen gibt es eine gesonderte Wertung. Die Siegerehrung findet anschließend in den Räumen des Strombergkellers statt. Egal ob man nur die eigenen Grenzen ausloten möchte oder ein ambitionierter Läufer ist, der den Anspruch hat, einen neuen Streckenrekord aufzustellen, der Stromberglauf ist für alle, die Spaß am laufen haben, geeignet. Eine Anmeldung ist über die Website möglich.

Nachmeldungen werden am 17. November, dem Tag der Veranstaltung, noch von 11 bis 13.30 Uhr angenommen. Auch für die Versorgung der Athleten und der Zuschauer ist gesorgt: In den Räumen des Strombergkellers können Strombergweine probiert oder Rote Wurst, Kaffee und Kuchen genossen werden, so die Mitteilung weiter.

Organisationsleiter Felix Fröhlich betont: „Als Veranstalter sind wir immer bemüht, unseren Gästen einen guten Lauf mit viel Drumherum  zu bieten, von dem sie mit gutem Gefühl nach Hause gehen können. Dieser Anspruch ist nur möglich mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren.“

Als Parkmöglichkeit wird der Besucherparkplatz des Freizeitparks Tripsdrill angeboten. Ein Shuttle-Service wird die Teilnehmer direkt zum Start bringen und anschließend wieder zurück.

Organisiert wird der Stromberglauf von den TSV-Leichtathleten mit Unterstützung der LG Neckar-Enz, des Förderkreises Leichtathletik, der Stadt Bönnigheim mit Schirmherr Bürgermeister Albrecht Dautel und den Weingärtnern Stromberg-Zabergäu.

www.lgne-running.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel