Kirchenmusik Gewichtige Gründe für Entlassung

Blaubeuren / Margot Autenrieth-Kronenthaler 04.12.2018

Dekan Frithjof Schwesig hat auf der Synode des Kirchenbezirks Blaubeuren darüber informiert, dass die Stelle des Gemeinde- und Bezirkskantors möglichst rasch wieder besetzt werden soll. Auch die Gründe für das Ende des Dienstverhältnisses mit Alexander nach etwas mehr als zwei Monaten (wir berichteten) erläuterte Schwesig.

„Herr Alexander Lang ist nicht mehr Kantor des Kirchenbezirks und der Kirchengemeinde Blaubeuren. Das sage ich mit Bedauern“, bekannte der Dekan. Er habe Alexander Lang als großartigen Musiker an der Orgel und als engagierten Chorleiter erlebt. „Es hat also nicht an seiner Musikalität gelegen, sondern es hat andere schwergewichtige Gründe gegeben.“ Zusammengefasst könne man sagen, es habe unterschiedlichste Auffassungen über die Aufgaben eines Gemeinde- und Bezirkskantors gegeben. „Das war es aber nicht nur alleine.“

Viele Beteiligte

An der Beratung und Entscheidung seien viele beteiligt gewesen – darunter der Bezirkskirchenmusikpfarrer Jochen Reusch, der Kirchenbezirksausschuss und der Kirchengemeinderat Blaubeuren. Man habe entschieden, in der sechsmonatigen Probezeit die Zusammenarbeit beenden zu müssen. Mehr könne er in der Öffentlichkeit nicht sagen, betonte der Dekan. Alexander Lang habe das Recht auf Wahrung seiner Persönlichkeitsrechte.

Das für kommenden Samstag geplante Adventskonzert der Kantorei in der Stadtkirche wurde abgesagt. Nachdem der Musiklehrer des Evangelischen Seminars, Jan Liermann, kurzfristig eingesprungen war und die Kantorei geleitet hatte, um den Gottesdienst zur Investitur der neuen Pfarrerin Irene Palm am vergangenen Sonntag zu gestalten, wird nun darüber spekuliert, wer als neuer Leiter mit dem stark vergrößerten und motivierten Chor weiterarbeitet. Für Liermann ist das zeitlich unmöglich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel