„Fuchs, du hast den Schuh gestohlen, gib ihn wieder her...“, so können momentan die Kinder in der Kindertagesstätte Entenweg in Gerhausen singen. Meister Reineke treibt im Wohngebiet Brühl schon länger sein Unwesen, die Anwohner leiden seit Wochen unter einer Diebstahlserie.

Mehrere Schuhe abhanden gekommen

Aber jetzt hat er es doch allzu dreist getrieben. In einer Nacht wurden gleich drei Gartenschuhe einer Familie von der Terrasse geklaut. Der Familie war eine Woche zuvor schon ein einzelner Schuh abhanden gekommen. In der Steingrubenstraße machten mehrere Anwohner bereits Bekanntschaft mit der Diebeslust des wissenschaftlich korrekt bezeichneten „Vulpes vulpes“ (Rotfuchs). „Gleich zwei Paar alte Schuhe für den Garten waren weg. Darunter ein geliebtes Birkenstock-Paar, das bedauere ich sehr“, klagt eine Frau. „Bei mir steht kein Schuh mehr vor der Türe.“

In flagranti wurde der Rotfuchs zwar noch nicht erwischt. Für die Anwohner des Entenwegs ist das Tier aber ein gewohnter Anblick. Jeden Abend dreht er seine Runde durchs Revier, besser gesagt seine Diebestour. Man sieht ihn an der Vogeltränke oder am Katzenfutter. Auch ein verstorbenes Kaninchen hat er wieder ausgebuddelt. Vorzugsweise am Abend oder in der Nacht, aber auch schon mal mitten am Tag zeigt er sich bei seinen Streifzügen.

Spielzeug für den Nachwuchs?

Von Füchsen mit Schuh-Fetischismus wird immer wieder berichtet. Vermutlich bringen Herr oder Frau Fuchs ihren lieben Kleinen ein paar Spielsachen mit in den Bau. Typischerweise wird meist in der Zeit von April bis Juli von den Schuh-Delikten berichtet. Das ist genau die Zeit, in der der Rotfuchs seine Jungen aufzieht.

Also, liebe Gerhauser: Schuhe rein und Türen schließen, spätestens im August dürfte der Spuk vorbei sein. Meister Reineke sei zur Abschreckung noch an die letzte Zeile des bekannten Volksliedes erinnert: „...sonst wird dich der Jäger holen mit dem Schießgewehr.“  

Und falls jemand in Gerhausen und Umgebung einzelne Schuhe finden sollte: Es handelt sich höchstwahrscheinlich um kein Kapitalverbrechen, sondern nur um alte Arbeitsschuhe. Bitte gegebenenfalls in der Redaktion melden.

Das könnte dich auch interessieren: