Blaubeuren / sp

Der diesjährige Schnupperabend des Joachim-Hahn-Gymnasiums Blaubeuren am 20. Februar war außerordentlich gut besucht. Interessierte Eltern und begeisterte Kinder besuchten die vielfältigen Mitmachangebote der Fachschaften im Haus. Zu Beginn begrüßten die Bläser- und Singeklassen die Kinder und Erwachsenen. Für manche war es der erste Auftritt mit dem gerade neu erlernten Instrument. Natürlich gab es viele Informationen über die Schule durch Frau Fleischer und den Schülersprecher Fynn Siebeneich, auch Führungen durch das Haus, dann aber gab es auch „Schule zum Ausprobieren“. Die Fachschaften hatten 18 verschiedene Mitmachangebote vorbereitet.

Neben Klassikern wie Geldstücke in der Chemie zu vergolden oder die Roboter der Robotik AG bei ihrer präzisen Fahrt über einen Parcour zu sehen, bestand in diesem Jahr neu auch die Möglichkeit, Holz- und Blechblasinstrumente selber auszuprobieren, wobei die Schülerinnen und Schüler der Bläserklassen hier die Lehrer darstellten. Auf die Frage, weshalb man denn ein Instrument lernen soll, antwortete die Musiklehrerin Lisa Groll: „Um zusammen mit anderen musizieren zu können und dadurch die Sozialkompetenz zu schulen.“ Ein gelungener Abend und ein guter Einblick in das, was das JHG für Schülerinnen und Schüler alles sein kann und wie die Schule die vielfältigen Begabungen der Schüler fördern kann.

Info Anmelden für das Gymnasium kann man sich am 13. und 14. März jeweils von 8 Uhr bis 17 Uhr im Sekretariat des Gymnasiums. Telefonische Terminvereinbarung sinnvoll unter (07344) 91780.