Nach dem Familiendrama in Gerhausen am 26. Juli, bei dem der Vater sich und zwei 9 und 13 Jahre alte Töchter ums Leben gebracht haben soll, haben Bürger für die hinterbliebene Mutter und ihre 17-jährige Tochter gespendet. Wie viel Geld auf den Konten der Bürgerstiftung eingegangen ist, soll nicht veröffentlicht werden, sagt Karl-Heinz Brannath von der Diakonischen Bezirksstelle. Es werde weiter dazu aufgerufen, mit Spenden zu helfen. Der Diplom-Sozialpä­dagoge betreut die Hinterbliebenen intensiv und koordiniert die Bemühungen von Stadt, Bürgerstiftung, Diakonie, Weißem Ring und Landratsamt.

Brannath sucht im Namen der Familie auch nach einer hellen Drei-Zimmer-Wohnung in Blaubeuren in ruhiger Lage. Noch immer wohnen Mutter und Tochter bei ihren Nachbarn, wollen in Blaubeuren in der Nähe der Gräber der Mädchen bleiben. Die Heimstätte habe eine Wohnung angeboten, doch die sei „nicht optimal“.

Blaubeuren-Gerhausen

Online-Spendenaufruf bei „GoFundMe“

„Bei allem Schrecklichen, was passiert ist, ist die Mutter psychisch erstaunlich stabil“, sagt Brannath. Ihr helfe auch der Besuch von Verwandtschaft, der  Halt gebe. „Auch ihre große Tochter ist taff, das hilft ihr alles.“

Der Freund der Tochter hat einen Online-Spendenaufruf auf „GoFundMe“ gestartet, worauf bereits mehr als 40 Spender geholfen haben. Das durch eine Explosion beschädigte Haus werde die Familie abstoßen, sagt Brannath, „eine Sanierung kommt für sie nicht infrage“. Noch sei man mit allem, was es zu regeln gibt, ganz am Anfang. Laut Gutachtern komme keine Versicherung für den Schaden durch Brandstiftung auf, war aus dem Familienumfeld zu erfahren. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Wer eine Wohnung vermitteln kann, meldet sich unter Tel. (07344) 952 26 94. Das Konto der Bürgerstiftung bei der Sparkasse Blaubeuren hat die Iban: DE31 6305 0000 0000 00 3485 (als Verwendungszweck „Gerhausen“ angeben).