Die Wahlvorschlagsliste der „Wessinger Bürger“ für die Ortschaftsratswahl am 26. Mai steht. Die Nominierungsversammlung fand am Donnerstagabend in der „Genussscheuer“ von Harald und Johanna Kastner in Wessingen statt.

Ortsvorsteher Joachim Breimesser, er steht mit auf der Liste und will sich bekanntlich auch wieder um das Amt des Ortsvorstehers bewerben, freute sich, dass sich die Bemühungen gelohnt haben und sich Kandidaten gefunden haben, die im Ortsteil Wessingen auch zukünftig einiges bewegen wollen.

Neun Sitze sind im Wessinger Ortschaftsrat zu vergeben, zehn Kandidaten stehen auf der Liste. 18 wären möglich gewesen.

Von den jetzigen Kandidaten waren einige bislang schon im Gremium und wollen sich, im Falle der Wiederwahl, mit ihren Erfahrungen einbringen: Joachim Breimesser, Martin Mayer und Artur Schlaier. Neue Kandidaten sind: Heike Fleck, Reiner Hurth, Johanna Kastner, Rainer Messerschmidt; Michael Müller, Dorothee Ostertag und Tobias Schneider.

Fünf bisher amtierende Räte stellen sich nicht mehr zur Wahl: Daniela Ehrnsperger, Bernhard Mayer, Pius Mayer, Edmund Schneider und Siegfried Schneider.

Die Zustimmungserklärungen liegen vor und sind unterschrieben, meldete Pius Mayer. In geheimer Wahl und bei Einstimmigkeit wurde die Wessinger Liste in alphabetischer Reihenfolge beschlossen.

Ein Flyer ist geplant, mit dem sich die Kandidaten in Wessingen vorstellen wollen.

Will sich doch noch jemand bewerben?


Nachnominierung Sollte noch jemand aus Wessingen mit auf die Wahlliste wollen, bestünde die nächsten Tage noch die Möglichkeit zur Nachnominierung. Erst am 28. März, 18 Uhr, müssen die Wahllisten beim Kommunalamt in Balingen vorliegen. Ansprechpartner ist Ortsvorsteher Joachim Breimesser.