Wessingen Wessinger Molke ist keine Toilette

Wessingen / STEPHANIE APELT 21.07.2016

Kleiner und größere Ärgernisse bestimmten die Diskussion im Wessinger Ortschaftsrat. So erkundigte sich ein Wessinger, ob es nicht möglich sei, bei der „Bachhockete“ die Zufahrt „In der Au“ bereits ab der Dorfstraße zu sperren. Es käme öfters vor, dass Fahrzeuge während der Veranstaltung dort einfahren und dann Probleme beim Wenden hätten. Die Ortschaftsräte sagten zu, dies künftig zu berücksichtigen.

Ebenso ärgerlich sei es, dass der Bereich der Molke gerne von Festbesuchern als Toilette benutzt wird. Dies sollte verhindert werden – oder der Bereich zumindest nach der Veranstaltung gereinigt werden.

Aus dem Rat kam der Hinweis, dass die Verkehrsinseln im Ortsbereich besser gepflegt werden sollten.

Auch macht die Pflasterung auf der Brücke in der „Kirchstraße“ Probleme. Die Steine brechen aus, es entstehen größere Löcher. Das Pflaster sollte erneuert oder durch eine Asphaltschicht ersetzt werden.

Ebenso fehlt immer noch der seit längerem angesprochene Bewegungsmelder nebst Beleuchtung im Eingangsbereich der Turn- und Festhalle. Gerade in der dunkleren Jahreszeit soll hierdurch der Zugang zum Parkplatz besser ausgeleuchtet werden.

Der Termin für „Wessingen grillt“ wurde auf Freitag, 9. September, oder Samstag, 10. September, festgelegt. Das Wetter entscheidet, an welchem Tag gefeiert wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel