Am 26. Mai ist großer Wahltag: Gleichzeitig mit der Europawahl stehen die Wahlen für den Kreistag, den Gemeinderat und die Ortschaftsräte an.

So langsam füllen sich die Listen. Bis 28. März, 18 Uhr, müssen sie im Kommunalamt in Balingen vorliegen.

Wie sieht’s beim Kreistag aus? Zumindest die Bisinger CDU hat ihre vier Bewerber für den Wahlkreis Bisingen – zu dem nicht nur Bisingen, sondern auch Grosselfingen, Rangendingen und Haigerloch gehören – inzwischen zusammen. Das sind, hier in alphabetischer Reihenfolge: Dieter Fecker (Feuerwehrkommandant), Anne Heller (Bisinger Ortsverbands-Vorsitzende), Harald Schwabenthan (Rechtsanwalt) und Bisingens Bürgermeister Roman Waizenegger.

Zehn Plätze stehen insgesamt auf der Liste zur Verfügung. Die CDU-Mitglieder haben sich bislang stets darauf geeinigt, davon vier an Bisingen, vier an die Haigerloch, je einen an Grosselfingen und Rangendingen zu vergeben.

Bei den Wahlen 2014 brachte die CDU in diesem Wahlbezirk immerhin vier Kandidaten in den Kreistag: Bisingens Bürgermeister Roman Waizenegger, den Bisinger Rechtsanwalt und langjährigen Kommunalpolitiker Harald Schwabenthan, Haigerlochs Bürgermeister Heinrich Götz und den Seniorchef der Imnauer Imnauer Fürstenquellen, Wolfgang Ketterer.

Auch die Bewerber aus den Reihe der CDU für Grosselfingen (eine Frau) und Rangendingen stehen bereits fest. Die Haigerlocher tüfteln noch.

Bislang galt die Reihenfolge: 1. Platz Haigerloch, 2. Bisingen, 3. Rangendingen, 4. Grosselfingen, 5. Haigerloch, 6. Bisingen, 7. Haigerloch, 8. Bisingen, 9. Haigerloch, 10. Bisingen.