Bisingen/Balingen Party machen und Gutes tun

Bisingen/Balingen / MAYA MASER 09.03.2016
Nirgendwo sonst können Menschen mit und ohne Behinderung so zwanglos zusammen kommen, wie bei "Come together, dance together".

Tanzen ist ein Erlebnis, das viele Menschen verbindet - egal, ob jung oder alt, ob mit Behinderung oder ohne. Genau das ist die Botschaft von "Come together, dance together". Familien, Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap sollen bei der Veranstaltung zusammenkommen, einen Nachmittag lang gemeinsam feiern und ein einfallsreiches Programm erleben.

Am Sonntag, 20. März, ab 14 Uhr findet der Benefiznachmittag der Balinger Diskothek Top 10 und der Lebenshilfe Zollernalb bereits zum vierten Mal im Top 10 in Balingen statt.

Neben den Klassikern im Programm, wie es Eventmangager Maurizio Mammato nannte, warten dieses Mal viele neue Programmpunkte auf die Besucher. Weiterhin wird es eine Kinder- und Jugenddisco, Limousinenfahrten, Kinderschminken, Airbrushtattoos und Cocktailworkshops geben. Auch ein Ballonkünstler und ein Clown werden wieder zu Gast sein. Sollte das Wetter mitmachen, wird sogar eigens eine Springburg für Kinder aufgebaut.

Stars der diesjährigen Veranstaltung sind die "3mal1"-Schwestern Alexandra, Stefanie und Franziska Mucz aus Steinhofen, die auf der Bühne eigene sowie Coversongs performen werden. Auch die Band der Lebenshilfe Zollernalb tritt mit ihrem erst kürzlich im Studio aufgenommen Song auf.

Neu dieses Jahr ist das Sigmaringer Puppentheater, das vor allem für Unterhaltung der kleinen Besucher mehrere Stücke spielt. Da vor allem das Tanzen im Vordergrund steht, tritt auch die Breakdancecrew J.O.S. auf. Extra für diese Veranstaltung wird auch Zirkuskünstler Alessandro Sambito anreisen. Er ist für seine wilden Stunts mit dem Bike bekannt.

Die gesamten Einnahmen und der Tagesverdienst aller Top10-Mitarbeiter werden zugunsten der Stiftung Lebenshilfe gespendet. Damit kann die Stiftung über das Jahr hinweg mehrere Aktionen veranstalten. "In den vergangenen Jahren kamen dabei fast 20 000 Euro zusammen", berichtet der Geschäftsführer der Stiftung Lebenshilfe Zollernalb, Holger Klein.

Schirmherr ist Balingens Oberbürgermeister Helmut Reitemann Er hält "Come together, dance together" für eine der wichtigsten Veranstaltungen in Balingen. "Dieser Tag ist vor allem ein wichtiger Baustein für die Inklusion", verrät Reitemann. "Selbstverständlich gehören Menschen mit Handicap zu unserer Gesellschaft dazu."

Diskothekeninhaber Dirk Bamberger geht es vor allem darum, dass die Menschen die Berührungsängste verlieren. "An diesem Tag steht vor allem die Freude und der Spaß im Vordergrund", so Bamberger.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel