Bisingen Kraft zum Widerstand

Bisingen / SWP 11.07.2014
Um den Wiederstandskämpfer Claus Schenk Graf von Stauffenberg geht es in einem Vortrag des KZ-Gedenkstättenvereins Bisingen am 18. Juli.

Am 20. Juli jährt sich zum 70. Mal das Attentat, mit dem Claus Schenk Graf von Stauffenberg vergeblich versucht hat, der NS-Diktatur unter Hitler ein Ende zu setzen. Der Umsturzversuch scheiterte. Gnadenlos wurden die Attentäter und ihre Mitverschwörer verfolgt und hingerichtet.

Den 70. Jahrestag nimmt der KZ-Gedenkstättenverein als Anlass, sich mit der Person Stauffenbergs auseinanderzusetzen. Dazu hat der Verein die Stauffenberg-Expertin Doris-Astrid Muth, Historikerin am Kreisarchiv Sigmaringen, als Referentin eingeladen. Sie spricht am Freitag, 18. Juli, um 19.30 Uhr im Heimatmuseum Bisingen über das Thema "Claus Schenk Graf von Stauffenberg - Porträt eines Widerstandskämpfers".

Doris-Astrid Muth hat die Ausstellung zu Stauffenberg in der Gedenkstätte in Lautlingen konzipiert und umgesetzt und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema. In Lautlingen, wo sich ein Familiensitz der Stauffenbergs befand, verbrachten Claus Schenk Graf von Stauffenberg und seine Brüder einen Teil ihrer Kindheit und Jugend.

Im Anschluss an den Vortrag können Fragen gestellt werden.