Bilanz Kein Verein möchte Kreismusikfest ausrichten

Der Blasmusik-Kreisverband traf sich zu seiner Jahresabschluss­sitzung in der „Krone“ in Grosselfingen.
Der Blasmusik-Kreisverband traf sich zu seiner Jahresabschluss­sitzung in der „Krone“ in Grosselfingen. © Foto: Elisabeth Wolf
Grosselfingen / Elisabeth Wolf 12.01.2018

Die Vorstandsmitglieder des Blasmusik-Kreisverbandes Zollernalb haben sich vor Kurzem in der „Krone“ in Grosselfingen zu ihrer Jahresabschlusssitzung getroffen. Der Vorsitzende Heiko Peter Melle berichtete in seinem Rückblick, dass der Verband kein einfaches Jahr hinter sich hat. Beim Auswahlorchester „Junge Bläserphilharmonie Zollernalb“ galt es die anstehenden Projekte weiter laufen zu lassen. Die Ausschreibungen für die Stelle des Leiters der Jungen Bläserphilharmonie Zollernalb liefen. Es bewarben sich 21 Dirigenten auf die Stelle. Seit 1. Januar ist die Orchesterleitung mit Johannes Nikol neu besetzt. Der Dirigent des Kreisseniorenorchesters, Heinz Silbernagel, hat seinen Dienst aus gesundheitlichen Gründen zum Jahresende beendet.

532 Ehrungsanträge wurden 2017 aus den Vereinen eingereicht, die Ehrungssachbearbeiter Gustolf Kohler bearbeitete. Die Präsidiumsmitglieder mussten zu 56 Terminen ausrücken. Leider fand im Jahr 2017 erstmals kein Kreismusikfest statt. Dies bedauerte Heiko Peter Melle sehr. Auch für die künftigen Jahre sieht es nicht danach aus, dass ein Verein die Ausrichtung übernehmen wollte. Heiko Peter Melle ist bemüht, wenigstens einmal jährlich Wertungsspiele zu organisieren. Das Altkameradentreffen konnte an die Jugendmusiktage angebunden werden. Die Jugendmusiktage im Jahr 2017 fanden in Bisingen statt. Auch das 2. ZAK-Blasmusik-Festival fand statt. Der Festivalnachmittag fand im Festzelt von Göckelesmayer in Balingen statt. Beim Blick in die Zukunft hatte Heiko Peter Melle Positives zu berichten. Der Musikverein Geislingen organisiert die Jugendmusiktage 2019. Das Kreisseniorenorchester war im vergangenen Jahr aktiv und hat bereits einige Termine für 2018. Melle informierte die Versammlung, dass er vom Blasmusikverband Baden- Württemberg in der Landesversammlung einstimmig zum neuen Leiter des Fachbereichs Medien und damit auch zum Pressesprecher des Landesverbandes gewählt wurde. Eine Aufgabe die ihm sehr viel Spaß macht, aber auch Arbeitszeit verlangt.

Ralf Merz ist weiterhin als Fachbereichsmitglied für den Bereich Homepage und das Programm Typo3 mit an der vordersten Stelle dabei.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel