Grosselfingen Jugendwehren meistern Zollerübung

Grosselfingen / Von Elisabeth Wol 01.10.2018
Die Jugendfeuerwehr Grosselfingen war am Samstag Gastgeber der Zollerübung.

Die Zollerübung der Jugendfeuerwehren Grosselfingen, Bisingen und Haigerloch ging am Samstag rund um die alte Schule über die Bühne. Grosselfingens Jugendfeuerwehrwartin Melanie Knoll hatte gemeinsam mit dem Kommandanten der Feuerwehr Grosselfingen, Rainer Knoll, alles bestens organisiert. Der Kommandant begrüßte die Anwesenden. Unter den vielen Zuschauern waren Bürgermeister Franz- Josef Möller, stellvertretender Kommandant der Gesamtwehr Bisingen, Marc Maier, aus Haigerloch der stellvertretende Kommandant Rainer Volm und mehrere Mitglieder des Gemeinderats Grosselfingen.

Kurz nach 16 Uhr wurde die Wehr alarmiert und die Fahrzeuge trafen an der alten Schule ein. Laut Übungsidee arbeiteten  Handwerker in der alten Schule. Während der Arbeiten kam es im Gebäude zu einem Brand. Dadurch wurden Personen im Treppenhaus eingeschlossen. Ebenso war Kindern im Obergeschoss der Fluchtweg versperrt. Durch die große Rauchentwicklung im Treppenhaus mussten sie über die Drehleiter gerettet werden.

Die Jugendfeuerwehr Haigerloch baute die Riegelstellung zum Nebengebäude auf und übernahm die Betreuung der geretteten Personen. Die Jugendfeuerwehr Bisingen war für die Riegelstellung am alten „Rössle“ zuständig und Aufgabe der Jugendfeierwehr Grosselfingen war es, die Personen im unteren Raum aus dem Gebäude zu retten.

Die zirka 40 Jugendlichen gemeinsam mit den 15 Betreuern haben ihre Aufgaben bestens ausgeführt. Von der Grosselfinger Feuerwehr waren drei Fahrzeuge im Einsatz (MTW, HLF und TSF). Die Feuerwehr Bisingen rückte mit der Drehleiter und dem Löschfahrzeug (MLF) an, Haigerloch mit zwei Löschfahrzeugen. Alwin Endress und Hermann Haug vom Polizeiposten aus Bisingen  unterstützen die Übung, indem sie das Übungsgelände für den Verkehr absperrten.

Im Anschluss an die Großübung begaben sich alle ins Feuerwehrhaus zur Übungsbesprechung. Jugendfeuerwehrwartin Melanie Knoll dankte allen Beteiligten für die Teilnahme und lobte den Übungsverlauf als „sehr gut“. Bürgermeister Franz Josef Möller sprach der Schlagkraft der Feuerwehren ein großes Lob aus. Er sei stolz auf die Jugendfeuerwehr und die gute Organisation. Auch das Interesse der Bürgerschaft freute ihn sehr. Rainer Knoll bedankte sich ebenfalls bei den Beteiligten. Die Zollerübung zeige die gute Jugendarbeit, die in den beteiligten Gemeinden geleistet wird.

Am Ende wurde gemeinsam gegrillt, spendiert von der Gemeinde Grosselfingen ausgegeben. So klang der Nachmittag kameradschaftlich aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel