Bisingen Grundschüler lieben die WM

Bürgermeister Roman Waizenegger freut sich über die Gemeinschaftsaktion.
Bürgermeister Roman Waizenegger freut sich über die Gemeinschaftsaktion.
Bisingen / JÖRG WAHL 27.06.2014
Die Bisinger Grundschüler trugen ihre ganz eigene WM aus. Beim Turnier kooperierten Fußballvereine und Schule. An Wiederholung ist gedacht.

Den Anstoß zum Turnierspektakel hatten die drei Fußballvereine FV Bisingen, FC Thanheim und FC Steinhofen gegeben. Andrea Jetter, Rektorin der Grund- und Werkrealschule Bisingen griff die Idee begeistert auf. An Wiederholung ist bereits gedacht.

Gespielt wurde im Schulsportstadion. Jede Mannschaft bestand aus vier Feldspielern und einem Torwart. Bürgermeister Roman Waizenegger übernahm die Schirmherrschaft. Armin Killmaier und Wilfried Pflumm kommentierten das Geschehen auf dem Platz. Die SMV bot Getränke und Snacks an. Der Edeka-Markt Koch spendierte Obst. Das Kinder- und Jugendbüro sorgte für Beschäftigung am Rande: mit Bewegungs- und Geschicklichkeitsspielen.

Der erste Turniertag war den Erst- und Zweitklässlern vorbehalten. Den "WM-Titel" sicherte sich "Brasilien", also die 2a, gegen "England", ebenfalls Klasse 2a. Die weiteren Platzierungen: 3. 2c/Deutschland, 4. 2b/Spanien, 5. 2b/Italien, 6. 2c/USA, 7. 1c/Portugal, 8. 1d/Frankreich, 9. 1a/Kamerun, 10. 1c/Kroatien, 11. 1a/Australien, 12. 1b/Belgien, 13. 1b/Niederlande, 14. 1d/Bosnien-Herzegowina.

Der zweite Turniertag gehörte den Dritt- und Viertklässlern. Sieger wurde die 4c/Ghana vor der 4a/Bosnien-Herzegowina. Die weiteren Platzierungen: 3. 3a/Frankreich, 4. 4c/Nigeria, 5. 4a/Spanien, 6. 4b/ Kroatien, 7. 4b/USA, 8. 3b/Griechenland, 9. 3b/Argentinien, 10. 3c/Italien, 11. 3c/Portugal, 12. 3b/Australien.