Grosselfingen Grosselfinger wollen helfen

Grosselfingen / SWP 18.08.2012
Die Grosselfinger setzten sich für Ingeborg Haug ein, deren Leben von einer Stammzellenspende abhängt. Gemeinsam mit der DKMS wird eine Typisierungsaktion am 8. September in der Schule organisiert.

Die 52-jährige Inge Haug aus Grosselfingen ist an Leukämie erkrankt. Um ihr und anderen Patienten zu helfen, veranstaltet die Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH, kurz DKMS, gemeinsam mit Freiwilligen aus verschiedenen Grosselfingen Vereinen am Samstag, 8. September, eine öffentliche Registrierungsaktion. Jeder kann helfen und sich als potenzieller Stammzellspender aufnehmen lassen oder Geld spenden, damit die Typisierungen finanziert werden können.

Vor wenigen Wochen erhielt Ingeborg Haug aus Grosselfingen die niederschmetternde Diagnose Leukämie. Die 52-Jährige kann nur überleben, wenn es einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen im Blut gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Doch wie findet man einen solchen Spender? Es kommt nur sehr selten vor, dass zwei Menschen nahezu identische Gewebemerkmale haben. Im günstigsten Fall liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1:20 000, bei seltenen Gewebemerkmalen findet sich eventuell unter mehreren Millionen kein "genetischer Zwilling". Die Suche ist aber auch deshalb so schwer, weil noch immer viel zu wenig Menschen als potenzielle Stammzellspender zur Verfügung stehen.

Bislang war die weltweite Suche nach einem passenden Stammzellspender für die in Albstadt arbeitende Krankenschwester erfolglos. Um ihr zu helfen hat ihr Arbeitgeber, die Sana-Klinik Zollernalb, bereits eine Registrierungsaktion für die Belegschaft durchgeführt. Doch je mehr Menschen sich als Stammzellspender registrieren lassen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einen passenden Spender zu finden. Deshalb organisieren die Grosselfinger gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei eine Registrierungsaktion und hoffen, dass möglichst viele Menschen aus der Region die Gewebemerkmale ihres Blutes bestimmen lassen.

Jeder, der sich als potenzieller Stammzellspender in die DKMS aufnehmen lässt, ist eine weitere Chance für Patienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden. Jeder Einzelne zählt.

Die Aktion findet statt am Samstag, 8. September, von 13 bis 18 Uhr in der Turnhalle der Hainburgschule Schulstraße 9 in Grosselfingen. Mitmachen kann grundsätzlich jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, damit seine Gewebemerkmale bestimmt (typisiert) werden können.

Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut an der Aktion teilnehmen. Ihre Daten stehen weiterhin für alle Patienten zur Verfügung.

Genauso wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Um die geplante Aktion überhaupt realisieren zu können, wird finanzielle Hilfe benötigtJeder Euro zählt!

Info Spendenkonto 134025384 bei der Sparkasse Zollernalb, Bankleitzahl 653 512 60

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel