Bisingen Wird das Haus im Park verkauft?

Seit seinem Bestehen wird das Pflegeheim Haus im Park in Bisingen vom Wohlfahrtswerk Baden-Württemberg betrieben.
Seit seinem Bestehen wird das Pflegeheim Haus im Park in Bisingen vom Wohlfahrtswerk Baden-Württemberg betrieben. © Foto: Sabine Hegele
Bisingen / Sabine Hegele 12.10.2018
Das Wohlfahrtswerk möchte das Haus im Park in Bisingen erwerben. Die Entscheidung liegt beim Gemeinderat.

Von der Gemeinde Bisingen gebaut, wurde das Pflegeheim Haus im Park nach seiner Fertigstellung 1997 vom Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg in Betrieb genommen. So verhält es sich bis heute – zur vollsten Zufriedenheit der Kirchspielgemeinde.

In seiner nächsten Sitzung am kommenden Dienstag, 16. Oktober, hat der Bisinger Gemeinderat nun darüber zu entscheiden, ob er dem Vorschlag der Verwaltung folgt – und das Haus im Park (samt Erweiterungsflächen) an das Wohlfahrtswerk verkauft. Ein Preis von etwa 1,2 Millionen Euro steht im Raum.

Hintergrund der Verkaufsabsicht: Zum Substanzerhalt der Immobilie hat Bisingen in den vergangenen zehn Jahren rund 150 000 Euro investiert. Jetzt stehen, um den neuen Anforderungen der Landesheimbauverordnung entsprechen zu können, Unterhaltungsmaßnahmen (unter anderem für Aufzug, Küche, Bodenbeläge, Notstromanlage, Lichtrufanlage…) in einer Größenordnung von zirka 750 000 Euro an. Darüber hinaus gibt die Landesheimbauverordnung bis zum 31. August des nächsten Jahres die Schaffung von Wohngruppen zu 15 Plätzen vor, die im besten Falle nur durch eine Anbaulösung wirtschaftlich und mit der größtmöglichen Pflegeplatzanzahl zu realisieren wären. Bereits vor zwei Jahren war die Notwendigkeit einer Erweiterung des Pflegeheims Gesprächsthema der Verwaltung und des Wohlfahrtswerks.

Zwischenzeitlich hat das Wohlfahrtswerk der Kirchspielgemeinde ein Kaufangebot unterbreitet – für das bestehende Gebäude und die benachbarten Erweiterungsflächen. Abzugeben wären  9460 Quadratmeter. Absicht des Wohlfahrtswerks ist es, einen Anbau auf dem benachbarten „Gossard“-Gelände mit maximal bis zu 64 weiteren Pflegeplätzen – stationäre und ambulante – zu erstellen. Eine Variante dazu wäre der Erhalt von nur 32 Pflegeplätzen im Bestand und die Umwidmung von 16 Plätzen im betreuten Wohnen.

Weitere Details werden in der Gemeinderatssitzung zur Sprache kommen.

Gemeinderat tagt am 16. Oktober

Die Punkte 1. Bekanntgabe von Beschlüssen aus nicht öffentlicher Sitzung; 2. Bürgerfragestunde; 3. Verkauf des Pflegeheims Haus im Park; 4. Bericht über die Arbeit der Gemeindebücherei mit Ausblick; 5. Öffentliche Ausschreibung von Wohnbauplätzen im Neubaugebiet Fronwiesen-Raubrühl; 6. Hochwasserschutz im Bereich des Angelbachs in Bisingen – Verbesserung des Oberflächenabflusses, Aufweitung von bestehenden Durchlässen beim Angelbach, Vorstellung und Billigung der Kostenabrechnung; 7. Anfragen und Bekanntgaben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel